Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
10.01.2020 Marion Schlegel

Paypal: Massives Kaufsignal!

-%
Paypal

Die Aktie von Paypal hat sich in den vergangenen Wochen peu à peu nach oben gearbeitet. Dabei gelang bereits im Dezember der Sprung über den ersten wichtigen Widerstand in Form der 200-Tage-Linie. DER AKTIONÄR hat dies in Ausgabe 50/2019 zum Anlass genommen, den Turbo-Call mit der WKN CJ8QWJ bei 2,20 Euro zum Kauf zu empfehlen.

Zuletzt ist der Aktie nurn auch der Sprung über den nächsten wichtigen Widerstand gelungen: über das Septemberhoch 2019 bei 111,67 Dollar. Damit ist das nächste große Kaufsignal für die Aktie von Paypal perfekt.

Weitere Zukäufe in Sicht

Paypal hat 2019 zwei bedeutende Übernahmen getätigt. Gegenüber dem Wall Street Journal (WSJ) ließ Finanzvorstand John Rainey durchblicken: Im neuen Jahr könnten weitere Zukäufe folgen. „Es gibt viele Gelegenheiten, um Firmen zu übernehmen“, sagte der CFO in einem Interview. Im Rahmen der Übernahmestrategie wolle man auch in Zukunft zwischen einer und drei Milliarden Dollar pro Jahr für Zukäufe in die Hand nehmen. Nach Einschätzung von Wedbush-Analyst Moshe Katri ist die Liste mit potenziellen Übernahmekandidaten lang. Die Herausforderung für Paypal sei nun, die richtigen davon auszuwählen. Dessen ist sich aber auch Rainey bewusst: „Für jede Transaktion, die wir machen, gibt es Dutzende, die wir ablehnen.“

Starker Onlinehandel

Zudem könnte Paypal beim nächsten Quartalsausweis durchaus mit starken Zahlen aufwarten. Zumindest ist der US-Handel an den Weihnachtsfeiertagen einem Bericht des Kreditkartenkonzerns Mastercard zufolge sehr gut gelaufen. Der Umsatz über das Internet sei um 18,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Paypal (WKN: A14R7U)

Nach dem jüngsten Sprung über das Septemberhoch 2019, ist aus charttechnischer Sicht nun vorerst Luft bis zum Allzeithoch bei 121,48 Dollar, das im Juli vergangenen Jahres markiert wurde. Mit dem Turbo-Call (WKN CJ8QWJ) von der Commerzbank können Anleger mit einem Hebel von 3,5 Prozent auf dieses Szenario setzen. Anleger, die bereits in dem Turbo-Call investiert sind, lassen ihre Gewinne weiter mit einem Stopp bei 1,75 Euro laufen.