06.05.2020 Marion Schlegel

Novartis: „Starke Wachstumsdynamik“ – Goldman Sachs sieht Nachholpotenzial

-%
Novartis

Während die Aktie des Schweizer Pharmakonzerns Roche vor Kurzem ein neues Allzeithoch erreicht hat, hinkt die Aktie von Novartis derzeit etwas hinterher. Dies ist sicherlich nicht zuletzt dem starken Nachrichtenfluss von Roche im Zusammenhang mit den Entwicklungen im Kampf gegen das Coronavirus geschuldet. Doch Novartis sollte man keinesfalls aus den Augen verlieren. Das sieht auch die US-Investmentbank Goldman Sachs so.

Sie hat das Kursziel für Novartis nach den jüngsten Zahlen von 113 auf 110 Franken gesenkt, aber die Aktie auf der "Conviction Buy List" belassen. Der Start des Pharmakonzerns in das neue Jahr sei solide verlaufen, schrieb Analyst Keyur Parekh in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Angesichts der starken Wachstumsdynamik sei die unterdurchschnittliche Entwicklung der Aktie im Vergleich zum Sektor nicht gerechtfertigt. Dennoch nahm er kleinere Änderungen in seinen Schätzungen vor und reduzierte in der Folge das Kursziel.

Vor Kurzem gab es außerdem positive News, was eine mögliche Zulassung angeht. Der Basler Pharmakonzern Novartis hat vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) eine positive Stellungnahme erhalten für den Einsatz des Enerzair Breezhaler Inhalators. Dabei geht es um die Behandlung von Asthma bei erwachsenen Patienten.

Konkret soll der Breezhaler eingesetzt werden können bei Patienten, die mit einer Erhaltungskombination aus einem langwirkenden Beta2-Agonisten (LABA) und einer hohen Dosis eines inhalativen Kortikosteroids (ICS), die im Vorjahr eine oder mehrere Asthma-Verschlimmerungen erlitten hatten, nicht ausreichend unter Kontrolle gebracht werden konnten.

Die Aktie von Novartis ist zuletzt allerdings im ersten Anlauf an der 200-Tage-Linie gescheitert. Nun nimmt die Aktie aber erneut Anlauf. Das derzeitige Kursniveau kann weiter zum Aufbau einer Position genutzt werden. Novartis bleibt einer der Top-Werte der Branche.

(Mit Material von dpa-AFX)