25.01.2019 Michael Schröder

Nordex mit Kaufsignal: Chance auf weitere 20% Kursgewinn

-%
Nordex
Trendthema

Bei Nordex stand der Nachrichtenticker zuletzt nicht still. Begleitet von den einigen neuen Aufträgen konnte sich die Aktie des Windkraftanlagenbauers von ihren Tiefstständen lösen. Mittlerweile hat sich der Kurs bis an den markaten horizontalen Widerstandsbereich bei 9,50 Euro vorgebarbeitet. Kann die Aktie diese Hürde überspringen, wäre der Weg in Richtung 11,50 Euro geebnet. Es wird spannend!

Nachdem Nordex zu Jahresbeginn gleich eine Reihe von frischen Aufträgen vermeldet hatte, wurden vor Kurzem auch die Zahlen für den Auftragseingang im abgelaufenen Gesamtjahr präsentiert. 2018 hat das Unternehmen Neuaufträge über 4,75 GW erhalten – 73 Prozent mehr als im Vorjahr.

Bei Umsatz und Gewinn dürfte die Gesellschaft 2018 allerdings nur das untere Ende der Prognose erreichen. Das Umfeld war von einem intensiven Wettbewerb sowie dem entsprechenden Preis- und Margendruck geprägt. Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern einen rückläufigen Umsatz von 2,4 Milliarden bis 2,6 Milliarden Euro (Vorjahr: 3,01 Milliarden Euro) sowie eine EBITDA-Marge von 4,0 bis 5,0 Prozent (Vorjahr: 6,5 Prozent).

Kein Wunder also, dass auch beim Kurs zuletzt eher Flaute herrschte. Im Jahr 2017 fiel die Aktie des Windanlagenbauers um über 60 Prozent zurück. Im Anschluss ging der Kurs in eine breit gefasste Seitwärtsbewegung über. Dabei wurde im Bereich um 7,00 und 7,50 Euro eine horizontale Unterstützungszone ausgebildet, die in den letzten Monaten mehrfach erfolgreich getestet wurde. Die obere Begrenzung verläuft im Bereich um 11,50 Euro.

Im mit Sicherheit weiter herausfordernden Jahr 2019 sollte Nordex aber operativ die Trendwende vollziehen und bei Umsatz und Gewinn wieder zulegen können.

Der Chart verspricht viel Spannung. Die Aktie hat sich zuletzt bis an die horizontale Widerstandslinie bei 9,50 Euro vorgearbeitet. Gelingt das Kaufsignal, dann wäre aus charttechnischer Luft bis in den Bereich um 11,50 Euro. Bis dahin dürften bei den Norddeutschen aber auch noch einige Aufträge über den Nachrichtenticker laufen.

Zur Erinnerung: Die Analysten von Goldman Sachs sehen die Aktie bei 11,00 Euro fair bewertet. Das Kursziel der Nord/LB lautet 10,50 Euro. Risikobewusste Anleger setzen weiter auf steigende Kurse – und ein frisches Kaufsignal.