Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
24.02.2015 Jochen Kauper

Nordex-Aktie: Wunderbarer Aufwärtstrend – nächstes Etappenziel: 19,50 Euro!

-%
DAX

Endlich hat die Nordex-Aktie den nachhaltigen Sprung über die 18-Euro-Marke geschafft. Es ist das erste Mal seit knapp sechs Jahren, dass das Papier dieses Niveau wieder erreicht. Technisch präsentiert sich die Nordex-Aktie in brillanter Verfassung. Nach der Konsolidierung und dem anschließenden Ausbruch nach oben ist der Weg bis zum alten Hoch von 19,50 Euro aus dem Jahr 2008 frei.

Zukunftsmusik 

Rückenwind verliehen der Notierung vor allem die zahlreichen neuen Aufträge aus der Türkei, Irland, Polen und Skandinavien. Auch in den USA hat Nordex punkten können. Das war umso bemerkenswerter, da der US-Markt nach wie vor hart umkämpft ist. Deutsche-Bank-Analyst Alexander Karnick begründete die gute Entwicklung von Nordex zuletzt unter anderem auch mit dem US-Haushaltsentwurf 2016 und der "darin vorgesehenen Unterstützung für Unternehmen aus dem Bereich Neue Energien". Deborah Wilkens von Goldman Sachs geht sogar noch einen Schritt weiter. Sie hält eine Übernahmeofferte für Nordex für möglich. Potenzielle Käufer könnten in dem entwickelten Markt versuchen, "über Akquisitionen den Marktanteil zu vergrößern".

Halten

Aus technischer Sicht hinterlässt die Nordex-Aktie einen vielversprechenden Eindruck. Nächstes Etappenziel ist die Marke von 19,50 Euro. Anleger bleiben auf jeden Fall investiert.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Nordex - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8