Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
18.04.2015 Jochen Kauper

Nordex-Aktie: Wo liegen die nächsten Unterstützungen?

-%
DAX

Der schwache Gesamtmarkt machte einem nachhaltigen charttechnischen Ausbruch der Nordex-Aktie vorerst einen Strich durch die Rechnung. Statt weiter Kurs Richtung 22,50 Euro aufzunehmen, legte Nordex vorerst den Rückwärtsgang ein. Die Ausbruchslinie bei 19,62 Euro hat ebenso wenig als Unterstützung gehalten, wie auch der kurzfristige Aufwärtstrend bei 19,28 Euro.

  

Übernahme? Analysten sehen 24 Euro

Viele Analysten sind dennoch nahc wie vor von einer guten Entwicklung von Nordex überzeugt. Das für 2017 gesteckte Umsatzziel dürfte das Unternehmen bereits 2015 erreichen, so Sean McLoughlin von der britischen Investmentbank HSBC. Holger Fechner von der NordLB sieht zum Beispiel ein Kursziel von 24 Euro. Die Experten von Goldman Sachs gehen sogar davon aus, dass Nordex bald von einem Wettbewerber geschluckt wird. Das kann sich auch Marktexperte Jörg Weber von Ecoreporter.de vorstellen. „Die Kombination aus überschaubarer Größe, guten Gewinnen und zukunftsträchtiger Branche macht Nordex attraktiv.“ Mögliche Interessenten kommen aus China. „Dahin hat Nordex gute Beziehungen hat“, sagt Weber.

Foto: Börsenmedien AG

  

Halten 

Anleger lassen sich von dem aktuellen Rücksetzer nicht aus der Ruhe bringen, sondern nutzen die Kurse, um die bestehende Position auszubauen! Unterstützungen liegen jetzt bei 18,20 (Hoch aus dem Monat März 2015) sowie bei 16,50 Euro (Hoch: Dezember 2014). Für beide Marken werden Abstauberlimits am Markt platziert. 

Fundamental läuft es bei Nordex sehr gut. Obendrauf gibt es noch einen Schuss Übernahmefantasie. DER AKTIONÄR sieht für dieses Szenario eine Wahrscheinlichkeit von 30 Prozent.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Nordex - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8