11.12.2013 Jochen Kauper

Nordex-Aktie: Das war wohl nichts

-%
DAX

Der schwache Gesamtmarkt machte der Nordex-Aktie einen Strich durch die Rechnung. Am Montag kämpfte sich das Papier zurück über die psychologisch wichtige Marke von zehn Euro. Ein neuer Auftrag von ESB International hatte der Aktie Rückenwind verliehen. Am Dienstag konnte sich Nordex der schwachen Verfassung des Gesamtmarktes nicht entziehen. Das Papier schloss bei 9,55 Euro.


Handbremse
Nordex kommt derzeit nicht richtig vom Fleck. Jeder Aufwärtsimpuls wird im Keim erstickt. Jetzt nähert sich das Papier wieder der Unterstützung bei 9,50 Euro. Auch wenn die Aktie noch einmal darunter abtauchen sollte, gibt es keinen Grund, an den guten Aussichten für die nächsten Monate zu zweifeln. Zwischen 2015 und 2017 will Nordex einen Umsatz in Höhe von 1,5 Milliarden Euro und eine EBIT-Marge oberhalb von fünf Prozent stemmen. „Wir sehen keinen Anlass unsere mittelfristigen Ziele in Frage zu stellen“, sagt Nordex-Finanzvorstand Bernard Schäferbarthold gegenüber dem Aktionär.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0