7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Shutterstock
30.09.2020 Nikolas Kessler

Nio: Auf dem Weg zur Kultmarke wie Tesla, BMW und Mercedes?

-%
Nio

Die Aktie von Nio hat ihren Vorsprung ausgebaut und am Mittwoch bei 22,59 Dollar ein neues Allzeithoch markiert. Dabei wirkt eine Kaufempfehlung der Deutschen Bank vom Vortag nach, in der Nio als Spitzenreiter unter den chinesischen E-Auto-Bauern auserkoren und bereits in einem Atemzug mit Tesla, BMW und Mercedes-Benz genannt wird.

Zwar räumen die Analysten ein, dass Nio noch nicht so prominent sei wie beispielsweise Tesla. Für ein so junges Unternehmen deuteten aktuelle Umfragen jedoch auf eine sehr hohe Markenloyalität unter den potenziellen Kunden hin. Die würden Nio als „hochqualitative Premium-Marke mit herausragender Technologie und Service“ beschreiben, so Analyst Edison Yu.

Er verweist zudem auf eine Studie, wonach Nio in der Gunst der befragten Verbraucher ähnlich hoch steht wie BMW und Mercedes-Benz. 62 Prozent der Kunden würden die Marke weiterempfehlen.

Analysten erwarten neue Rekorde

Diese Zufriedenheit spiegelt sich auch in den Verkaufszahlen: Im August hat das Unternehmen 3.965 Fahrzeuge ausgeliefert – mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum. Im Gesamtjahr summieren sich die Auslieferungen damit auf 21.667 Fahrzeuge, was einem Plus von 110 Prozent entspricht.

Dank dem neuen SUV-Coupé EC6 rechnet die Deutsche Bank auch im dritten und vierten Quartal mit neuen Auslieferungsrekorden.

Nummer 1 in China

Unter den „Fab Four“ der chinesischen E-Auto-Bauer – Xpeng, Li Auto, WM Motor und Nio – haben Letztere schon heute die Nase vorne, so Deutsche-Bank-Analyst Yu. Zu verdanken sei dies „einer stärkeren Markenbekanntheit, höheren Verkaufszahlen, dem Fokus auf das Premium-SUV-Segment und starken operativen Errungenschaften“.

Vor diesem Hintergrund hat die Deutsche Bank ihr „Buy“-Rating für die Nio-Aktie mit einem Kursziel von 24 Dollar bestätigt. Die Aktie ist daraufhin am Dienstag um rund elf Prozent nach oben geschossen und hat am Mittwoch bei 22,59 Dollar ein neues Allzeithoch markiert.

Nio (WKN: A2N4PB)

DER AKTIONÄR hatte die Nio-Aktie bereits Ende Juni als spekulativen Kauf empfohlen. Seitdem beträgt das Kursplus fast 200 Prozent. Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen und ziehen dabei gegebenenfalls den Stopp nach. Mutige Neueinsteiger können sich mit Kauflimits auf die Lauer legen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Nio - €

Buchtipp: Chinas digitale Seidenstraße

Seine riesigen Infrastrukturprojekte erstrecken sich inzwischen vom Meeresboden bis ins Weltall und von den Megastädten Afrikas bis ins ländliche Amerika. China ist dabei, die Welt zu vernetzen und die globale Ordnung neu zu gestalten. Der Kampf um die Zukunft ist eröffnet und verlangt von Amerika und seinen Verbündeten, China nicht unkontrolliert weiteres Terrain zu überlassen. Diesen Wettbewerb zu verlieren können sich die Demokratien nicht leisten. China-Experte Jonathan Hillman nimmt die Leser mit auf eine globale Reise zu den neu entstehenden Konfliktfeldern, zeigt auf, wie Chinas digitaler Fußabdruck vor Ort aussieht, und erkundet die Gefahren einer Welt, in der alle Router nach Peking führen.
Chinas digitale Seidenstraße

Autoren: Hillman, Jonathan E.
Seitenanzahl: 420
Erscheinungstermin: 24.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-856-5