05.04.2019 Markus Bußler

Newmont Mining? Goldcorp gibt OK! Barrick Gold nur noch die Nummer 2

-%
Barrick Gold
Trendthema

Es wird immer wahrscheinlicher, dass ein neuer Goldgigant entsteht. Gestern gaben die Goldcorp-Aktionäre ihr OK zu der geplanten Übernahme durch Newmont Mining. Die größere Aufgabe wird sicherlich, das OK von den Newmont-Aktionären am kommenden Donnerstag einzuholen. Doch auch hier hatten bereits größere Aktionäre wie Paulson & Co zuletzt angekündigt, aufgrund der Sonderdividende, ihren Widerstand fallen zu lassen.

Die neue Gesellschaft soll den Namen Newmont Goldcorp tragen. Das neue Unternehmen wird der weltgrößte Goldproduzent mit Projekten in Amerika, Afrika und Australien sein. Aktuell sieht es danach aus, als könne die Transaktion im Juli abgeschlossen werden, wenn die Newmont-Aktionäre dem Vorhaben am kommenden Donnerstag zustimmen. Das kombinierte Unternehmen Newmont Goldcorp plant eine jährliche Goldproduktion zwischen sechs und sieben Millionen Unzen. Barrick Gold hingegen kommt trotz der Übernahme von Randgold Resources „nur“ auf eine Produktion von 5,1 bis 5,6 Millionen Unzen. Analysten schätzen, dass Newmont Goldcorp Minen im Wert von 1,0 bis 1,5 Milliarden Dollar verkaufen wird, die nicht mehr zum Kerngeschäft gehören.

Newmont Goldcorp wird also Barrick Gold auf Rang 2 verdrängen. Normalerweise würde man sagen, dies sei kein großes Problem. Doch Barrick Gold wird nicht umsonst den Versuch unternommen haben, Newmont Mining zu kaufen. Es scheint, als ob die Verantwortlichen um Chairman John Thornton und CEO Mark Bristow nur ungern die Pole Position abgeben wollen. Da man sich aber auch gleichzeitig auf den amerikanischen Kontinent fokussieren möchte, blieb kurzfristig nur die Möglichkeit, das Nevada-Joint-Venture mit Newmont einzugehen. Dennoch: Barrick Gold könnte in den kommenden Monaten wieder aktiv in Sachen Akquisitionen werden. Die Nummer 2 und Barrick Gold – das scheint nicht so wirklich zusammenzupassen.