Im Kaufrausch: Aktien und Rohstoffe
23.11.2019 Benedikt Kaufmann

New York Times: Digital-Geschäft mit Licht und Schatten

-%
New York Times

Die New York Times besitzt nicht nur die größte Redaktion der USA und ist mit den meisten (117) Pulitzer-Preisen ausgezeichnet – der Verlag weiß auch, wie man Abonnenten hinzugewinnt. Trotz eines schwächelnden Werbegeschäftes dürfte es für die Aktie der renommierten Tageszeitung daher weiter aufwärtsgehen.

Die New York Times ist unverändert auf Digitalisierungskurs. Mittlerweile ist die Anzahl der E-Paper-Abonnenten auf vier Millionen angestiegen – allein im dritten Quartal kamen 273.000 Digital-Abonnenten dazu. CEO Mark Thompson spricht vom „besten Q3 für Digital-Abonnenten“.

Positiv: Auch international findet die New York Times Anklang. Mittlerweile 500.000 Digital-Abonnenten lesen die New York Times außerhalb der USA.

New York Times Q3-Bericht

Dieser starke Trend hilft, die Schwächen im Geschäft mit Print-Anzeigen auszugleichen und sollte dem US-Konzern helfen, das ambitionierte Langfristziel von zehn Millionen Abonnenten bis 2025 zu erreichen. Insgesamt zählt die New York Times aktuell 4,9 Millionen Abonnenten.

Schwächelndes Werbegeschäft

Doch auch das Digitalgeschäft bringt Nachteile mit sich. Der Umsatz mit Digitalwerbung fiel in einem „turbulenten“ Q3 um fünf Prozent und soll im Q4 sogar um 15 Prozent schrumpfen. Die Geschäftsführung begründete dies unter anderem mit einer Werbeoffensive seitens Google, die im vergangenen Jahr verstärkt ihre Cloud-Dienste bewarben.

Eine Verdopplung der Abo-Zahlen scheint ambitioniert, aber erreichbar. Langfristig dürfte der Umsatz mit Digitalwerbung auch weiterwachsen. Weitere Impulse könnte das Q4 durch den Lizenz-Deal mit Facebook News erhalten. Kurzfristig müssen Anleger und Analysten jedoch erst einmal das Werbegeschäft verarbeiten. Dabeibleiben und die Entwicklung im Q4 abwarten.

New York Times (WKN: 857534)

Buchtipp: Kampf den Zombies

In Talkshows, Leitartikeln, Büchern tauchen sie immer wieder auf: wirtschaftspolitische Thesen, die beliebt sind, einleuchtend klingen und seit Jahrzehnten immer wieder hervorgekramt werden. Das Problem ist nur: Sie sind falsch! Den Kampf gegen diese Mythen hat sich Wirtschafts-Nobelpreisträger Paul Krugman auf die Fahnen geschrieben. In „Kampf den Zombies“ geht er klug, geistreich und bewaffnet mit Fakten gegen diese Irrtümer an. Die hier versammelten Artikel seiner beliebten New York Times-Kolumne decken eine breite Themenpalette ab: Mängel im Gesundheitswesen, die Entstehung von Immobilienblasen, der Sinn und Unsinn von Steuerreformen, die Bedeutung sozialer Sicherheit für den Zusammenhalt einer Gesellschaft … Die Zeit ist reif für eine Versachlichung politischer Debatten und eine Konzentration auf Fakten statt Mythen.

Autoren: Krugman, Paul
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 01.07.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-733-9