++ Die 1.133-%-Aktie ++
Foto: Shutterstock
08.08.2019 Leon Müller

Netflix: Die "Game of Thrones" Sensation

-%
Netflix

Netflix hat offenbar einen echten Knaller gelandet und HBO ein Schnippchen geschlagen. Wie der Streaming-Marktführer mitteilt, hat man David Benioff und Dan Weiss unter Vertrag genommen. Sie sind die "Meistergeschichtenerzähler" hinter dem Erfolgs-Hit "Games of Thrones". Was sie künftig erfinden, wird wohl exklusiv bei Netflix zu sehen sein. Die Geschichte hat allerdings einen Haken. Und so sensationell die Meldung, so sensationell ist auch der Preis für Abonnenten wie Aktionäre.

"Wir freuen uns sehr darauf, die Meistergeschichtenerzähler David Benioff und Dan Weiss begrüßen zu dürfen", verkündet Netflix CCO Ted Sarandos. "Sie sind eine kreative Macht und begeistern das Publikum weltweit mit ihrem epischen Storytelling. Wir können es kaum erwarten zu sehen, welche Ideen sie unseren Zuschauern präsentieren werden."

Erst Disney, dann erst Netflix

Wie die Mediendiente DWDL.de und The Hollywood Reporter berichten, hat der Deal allerdings einen Schönheitsmakel. Denn: Ehe die beiden Kreativen für Netflix aktiv werden, müssen sie noch etwas zu Ende bringen. Für Lucasfilm produzieren sie aktuell eine "Star-Wars-Trilogie". Die Vereinbarung mit Netflix ist vorerst somit zunächst nicht exklusiv. Womöglich aber werden sie parallel für Disneys Lucasfilm und Netflix arbeiten können.

Netflix (WKN: 552484)

Der Deal offenbart zwei Dinge: Erstens ist Netflix (wie immer) für eine Überraschung gut. Zweitens: Die Preise für gute Produktionen – und nur sie werden in Zukunft darüber entscheiden, für welchen Streamingdienst sich Kunden entscheiden werden – werden zunehmend höher. The Hollywood Reporter berichtet, Netflix lasse sich die Zusammenarbeit 200 Millionen Dollar kosten. Immerhin: Der Aktie hilft die Meldung zunächst wieder auf die Sprünge. Das technische Problem, das DER AKTIONÄR zuletzt ausgemacht hat, scheint gelöst.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Netflix.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Netflix - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern