17.07.2019 Leon Müller

Netflix: Das ist eine echte Überraschung

-%
Netflix
Trendthema

Netflix hat nach Börsenschluss an der Wall Street seine Zahlen zum zurückliegenden Quartal veröffentlicht. Der Streaminganbieter lieferte eine handfeste Überraschung ab. Die Aktie geht nach offiziellem Handelsende in den freien Fall über. Anleger zeigen sich entrüstet, sie suchen das Weite und veräußern ihre Anteilsscheine. Die Netflix-Aktie verliert über zehn Prozent an Wert.

Netflix sieht sich einem zunehmenden Konkurrenzdruck auf dem Streaming-Markt ausgesetzt. Das Unternehmen meldete nach Börsenschluss in den USA enttäuschende Zahlen zum zurückliegenden Quartal. Der Gewinn belief sich auf 60 Cent. Erwarten worden je nach Datenlage und Basis 56 Cent je Anteilsschein. Der Umsatz betrug 4,92 Milliarden Dollar und lag damit nahezu auf dem Niveau der Erwartungen von 4,93 Milliarden US-Dollar.

Ausschlaggebender Punkt für die Entrüstung unter den Anteilseignern: Das Abonnenten-Wachstum. Netflix gewann im Berichtszeitraum lediglich 2,7 Millionen neue Abonnenten hinzu. Erwartet worden war ein Anstieg um 5,06 Millionen. Mit nur 1,7 Prozent ist es das niedrigste Wachstum seit Jahren.

Besonders bitter: Erstmals ist die Zahl der zahlenden US-Amerikaner zurückgegangen. Sie sank von zuvor 60,2 auf 60,1 Millionen.

Die Grafik, veröffentlicht in AKTIONÄR Nr. 30/2019, zeigt die Entwicklung der Abonnentenzahlen bis zum vorigen Quartal. Im zurückliegenden ist die Zahl auf 151,56 Millionen gestiegen. Gleichzeitig hat sich das Wachstum weiter verlangsamt.

In einer ersten Reaktion suchen Anleger das Weite, die Netflix-Aktie verliert Minuten nach Bekanntgabe der Zahlen rund elf Prozent an Wert, steht bei nur noch 322 Dollar und damit auf dem tiefsten Stand seit dem Jahreswechsel. DER AKTIONÄR hat in Ausgabe 17/2019 mit Walt Disney eine konservativere Alternative zu Netflix vorgestellt. In der aktuellen Ausgabe (Nr. 30/2019) stellt die Redaktion eine weitere vor. Bei ihr winken sogar über sechs Prozent Dividendenrendite – ein Wert, von dem Netflix-Eigner derzeit nicht einmal zu träumen wagen. Hier können Sie die aktuelle Ausgabe des AKTIONÄR herunterladen.

Netflix (WKN: 552484)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Netflix.

Buchtipp: Das ABO-Zeitalter

Im Zeitalter von Streaming-Anbietern wie Netflix und Spotify ist für moderne Kunden Zugang wichtiger als Eigentum. Dieser Trend hat mittlerweile auch Branchen erfasst, bei denen man es nicht auf den ersten Blick vermuten würde. In zehn Jahren werden wir alles abonnieren: IT, Fortbewegung, Einkaufen, Gesundheit oder Wohnen. Ob ein Unternehmen Software, Kleidung, Versicherungen oder Maschinen verkauft – sie alle müssen die Umstellung auf ein Abomodell bewältigen. Diese Umstellung bedeutet mehr als die bloße Entscheidung, nun Abonnements anstelle von Produkten zu verkaufen. Unternehmen müssen ihre Abläufe komplett neu erfinden – von der Buchhaltung bis zur IT. Dieses Buch liefert eine praktische Anleitung, wie man sein Unternehmen Schritt für Schritt in ein kundenzentriertes, nachhaltiges Ertragsmodell umwandelt.

Autoren: Tzuo, Tien
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 27.03.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-609-7