++ Die nächsten Nvidias ++
10.03.2021 Laurenz Föhn

Nel: Das ist der Knackpunkt

-%
Nel

Die Aktie von Nel hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet. Gemeinsam mit vielen anderen Wasserstoff-Werten konnte die Aktie des norwegischen Unternehmens am Dienstag kräftige Kursgewinne verbuchen. Auch operativ stellt Nel die Weichen, um künftig das Kostenziel von 1,50 Dollar pro Kilogramm für grünen Wasserstoff zu erreichen.

Nel (WKN: A0B733)

Bis 2025 soll in ausgewählten Märkten die Produktion von grünem Wasserstoff wettbewerbsfähig im Vergleich zu fossilen Alternativen sein. Ausgangspunkt ist der aktuelle globale Wasserstoffmarkt von 70 Millionen Tonnen jährlich. Dieser Markt soll laut dem Hydrogen Council bis 2050 um das 8-fache wachsen, vor allem auf Basis von grünem Wasserstoff.

BloombergNEF

CEO Løkke zuversichtlich

Nel möchte seinen Anteil dazu beitragen und expandiert kräftig. "Das Jahr 2021 ist ein sehr interessantes Jahr, denn wir haben unser Ziel formuliert, bis 2025 Wasserstoff zu einem Preis von 1,50 US-Dollar pro Kilo zu produzieren, um fossile Alternativen zu übertreffen", so Løkke vor Kurzem im AKTIONÄR-Gespräch. Dementsprechend erweitert das Unternehmen die Produktion von Elektrolyseuren für Großprojekte durch den Bau einer vollautomatischen Produktionsanlage im Industriepark Herøya in Norwegen. Die Testproduktion der ersten 500-MW-Produktionslinie wird im zweiten Quartal 2021 beginnen, der kommerzielle Hochlauf soll im dritten Quartal 2021 starten.

Nel investiert massiv in die Zukunft, um fossilen Alternativen die Stirn zu bieten und dabei dem viel zitierten Energieträger Wasserstoff zum nachhaltigen Durchbruch zu verhelfen. Die Kosten sind dabei ein wichtiger Faktor. Doch in der Bewertung sind nach wie vor viele Vorschusslorbeeren eingepreist. Charttechnisch hat die Nel-Aktie die 200-Tage-Linie verteidigen können. Investierte Anleger bleiben dabei, beachten jedoch den Stopp bei 1,90 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Nel - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.

Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0

Jetzt sichern