03.04.2019 Marion Schlegel

Nach Mega-Kaufsignal: Evotec wieder auf Rallyekurs, Aktie 44% im Plus

-%
Evotec
Trendthema

Lange hat es gedauert, bis der Aktie von Evotec der Ausbruch auf ein neues Mehrjahreshoch gelungen ist. Am vergangenen Freitag war es endlich soweit. Nach Veröffentlichung der Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr am Donnerstag ist schließlich der Knoten geplatzt. Der Umsatz stieg um 42 Prozent auf 375,4 Millionen Euro. Hierzu trugen neben zahlreichen Meilensteinzahlungen aus den Partnerprogrammen, auch der übernommene US-Auftragsforscher Aptuit bei. Hinzu kam ein gut laufendes Tagesgeschäft. Meilensteine wurden 2018 vor allem in den Kooperationen mit Bayer in den Bereichen Endometriose/chronischem Husten sowie Nierenerkrankungen und in den iPSC-basierten Allianzen mit Celgene im Bereich Neurodegeneration sowie mit Sanofi im Bereich Diabetes erreicht. Das bereinigte Ebitda verbesserte sich um 67 Prozent auf 95,5 Millionen Euro, ohne Einmaleffekte etwa aus Steuergutschriften waren es 92 Millionen Euro. Unter dem Strich ergab sich ein Gewinn von rund 84 Millionen Euro, nach rund 23,5 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Und auch der Ausblick überzeugte.

Zuletzt hat Evotec außerdem die Umwandlung in eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea, „SE“) bekannt gegeben. Dr. Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender der Evotec SE, sagte: „Diese Umwandlung spiegelt die strategische europäische und internationale Ausrichtung des gesamten Evotec-Konzerns mit Standorten in Frankreich, Deutschland, Italien, der Schweiz sowie in UK und den USA wider. Wir freuen uns, unsere wachsende und vielfältige Organisation und Unternehmenskultur in diesem internationalen Umfeld weiterzuentwickeln.“

Mit dem jüngsten Ausbruch auf ein neues Mehrjahreshochs wurde ein klares Kaufsignal generiert. Es folgten direkt Anschlusskäufe. Am heutigen Mittwoch gewinnt das Papier erneut 2,9 Prozent auf 25,05 Euro, einem weiteren neuen Langzeithoch. Im Wochenvergleich ist das Papier sogar mit einer Performance von mehr als acht Prozent der drittbeste Wert im MDAX. Anleger, die seit der Empfehlung des AKTIONÄR im Oktober vergangenen Jahres investiert sind, können sich mittlerweile bereits über einen Gewinn von 44 Prozent freuen. DER AKTIONÄR bleibt aber weiter optimistisch und empfiehlt, investiert zu bleiben – auch wenn wie in der Vergangenheit auch immer wieder Rücksetzer einkalkuliert werden müssen.