Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
31.03.2022 Emil Jusifov

Microsoft: Darum bleibt der Softwareriese ein Wachstumsgarant

-%
Microsoft

Microsoft hat sich in den vergangenen Jahren als wachstumsstarker Renditebringer für Investoren bewährt. Die Aktie befindet sich im langfristigen Aufwärtstrend und hat sich in den letzten zehn Jahren verzwölffacht. Angesichts der operativen Stärke ist der aktuelle Rücksetzer daher eine weitere Kaufchance.

Bemerkenswert ist, dass der Softwareanbieter in den vergangenen fünf Geschäftsjahren im Schnitt 16 Prozent gewachsen ist und laut den Prognosen auch im aktuellen Fiskaljahr, das zum 30. Juni endet, über 18 Prozent beim Umsatz zulegen soll. Angesichts der schieren Größe der US-Konzerns sind diese Wachstumsraten herausragend.

Dabei wächst der Konzern in allen drei Hauptsparten dynamisch. So legten die Erlöse im Segment "Productivity and Business Processes" im vergangenen Quartal gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent auf 15,9 Milliarden Dollar zu. Neben den Zuwächsen bei den Office- und Dynamics-Produkten stach hier insbesondere das starke Ergebnis von LinkedIn hervor (+37 Prozent).

Noch besser sieht es im Bereich "Intelligent Cloud" aus, der im Q2 um 26 Prozent auf 18,3 Milliarden Dollar wuchs. Ein Wachstumstreiber bleibt hier die Azure-Cloud mit einem Plus von 46 Prozent. Hier führt Microsoft einen sehr harten Konkurrenzkampf mit AWS und Google Cloud. Azure konnte in den vergangenen Monaten den Abstand zu AWS bei den weltweiten Marktanteilen auf 12 Prozent verringern (siehe Grafik).

Statista
Weltweite Cloud-Marktanteile

Viele Analysten hat im Q2 das starke Abschneiden von Microsoft in der Hardware-Sparte "More Personal Computing" überrascht. Hier kletterten die Einnahmen um 15 Prozent auf 17,5 Milliarden Dollar. Das Umsatzplus bei Windows OEM lag bei 25 Prozent. Das zeugt davon, dass der Redmonder Konzern die Lieferkettenprobleme nun in den Griff bekommen hat. Bemerkenswert ist, dass Microsoft zunehmend auch in der Online-Werbebranche mitmischt und seine Erlöse bei "Search and News Advertising" im Q2 um satte 32 Prozent steigern konnte.

Microsoft (WKN: 870747)

Microsoft hat über die Jahre sein Geschäftsmodell stark diversifiziert und auf nahezu alle wachstumsstarken Zukunftsmärkte wie Cloud, Cybersecurity, Gaming und Virtual Reality ausgeweitet. Daneben hat es seine starke Marktstellung im Kerngeschäft (wie im Bereich der Betriebssysteme und Office-Produkte) verteidigt und sogar Marktanteile ausgebaut. Diese Strategie trägt jetzt Früchte und sorgt dafür, dass der Softwareriese ein Rekordquartal nach dem anderen schreibt. Anleger bleiben an Bord.

Hinweis auf Interessenkonflikte:
Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Microsoft.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Microsoft - €

Buchtipp: Hit Refresh

Wer hat´s erfunden? Microsoft. Lange bevor es iPad oder Kindle gab, hatte Microsoft bereits ein Tablet und einen E-Reader entwickelt. Nur: Es hatte die Produkte nie genutzt und war gegen neue Innovatoren wie Apple und Co ins Hintertreffen geraten. Die Lösung: Eine Rundumerneuerung – Microsoft entwickelte eine alle Unternehmensbereiche umfassende Strategie für den künftigen Umgang mit neuen Technologien wie künstlicher Intelligenz und Mixed Reality. „Hit Refresh“ zeigt am Beispiel von Microsoft, wie man mit Empathie und Energie das Beste aus den Möglichkeiten des technischen Fortschritts herausholt. Nadella verbindet das Ganze mit seiner eigenen faszinierenden Lebensgeschichte und Gedankenwelt.
Hit Refresh

Autoren: Nadella, Satya Nichols, Jill Tracie Shaw, Greg
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-681-3