Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
30.01.2015 Marion Schlegel

Mega-Rallye bei Daimler – wie geht’s weiter? Das sagen Commerzbank und Co

-%
Infineon

Noch im Oktober vergangenen Jahres hat die Aktie von Daimler im Zuge einer größeren Korrektur einen Rückgang bis in den Bereich von 55 Euro verkraften müssen. Seitdem geht es aber nahezu ohne Unterbrechung von einem Mehrjahreshoch zum nächsten nach oben. Seit dem Ausbruch über den Widerstand bei gut 70 Euro hat sich die Aufwärtsbewegung sogar noch einmal beschleunigt. Auf Jahressicht gehört die Daimler-Aktie mit einem Plus von rund 30 Prozent zu den fünf besten Werten im DAX. Nur Merck, Infineon, Bayer und Fresenius haben sich noch besser entwickelt.

Klares Kauf-Votum
Nach dem zuletzt starken Anstieg haben sich auch wieder einige Analysten zu Wort gemeldet. Einhellig vergeben sie das Votum „Buy“ für die Aktie von Daimler. Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Daimler von 77 auf 90 Euro angehoben. Die deutschen Autohersteller profitierten deutlich von der Schwäche des Euro gegenüber dem Dollar, Renminbi und britischen Pfund, erklärt Analyst Adam Hull. Günstig wirkten zudem der niedrige Ölpreis und niedrige Zinsen in der Eurozone. Hull hob seine Gewinnschätzungen für Daimler für 2015 um zehn Prozent und für 2016 um 13 Prozent.

Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Daimler auf "Buy" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Er rechne mit einer soliden Quartalsentwicklung und einem optimistischen Ausblick des Fahrzeugherstellers auf das angelaufene Jahr, so Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Donnerstag. Das Produktmomentum der Marke Mercedes-Benz dürfte weiterhin stark bleiben, das Wechselkursumfeld günstiger werden und die Aussichten für den europäischen Lkw-Markt dürften sich aufhellen.

Die Commerzbank hat Daimler ebenfalls auf "Buy" mit einem Kursziel von 82 Euro belassen. Dank starker Absatzdaten der Pkw-Sparte Mercedes und des Lkw-Auftragseingangs in den USA dürften die Markterwartungen und der Aktienkurs weiter zulegen, betonte Analyst Daniel Schwarz. Er rechne mit Geschäftsergebnissen im Rahmen der Markterwartungen und einem optimistischen Ausblick auf 2015. Die Aktie sei zudem immer noch attraktiv bewertet. Am 5. Februar findet die Jahrespressekonferenz von Daimler statt.

Auf Rücksetzer spekulieren
DER AKTIONÄR ist ebenfalls optimistisch, was die weitere Entwicklung von Daimler angeht. Neueinsteiger können nach der starken Rallye nun versuchen, bei einem Rücksetzer zum Zuge zu kommen. Ein Stopp bei 60 Euro sichert nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0