24.10.2018 André Fischer

Medigene: Goldgrube TCR-Bibliothek

-%
Medigene
Trendthema

Die Medigene-Aktie kämpft derzeit in einem schwachen Börsenumfeld mit der 10-Euro-Marke. Die Anleger unterschätzen nach wie vor die aussichtsreiche T-Zell-Rezeptor(TCR)Bibliothek des Immuntherapie-Spezialisten. Medigene nutzt die Kraft lebender T-Zellen, um die körpereigene Abwehr gegen den Krebs zu aktivieren. Mithilfe der TCR-Technologie präpariert und „trainiert“ die Biotech-Firma T-Zellen, um gefährliche Tumorzellen gezielt aufzuspüren und zu vernichten.

Fortgeschrittene Tumore im Fokus

Hierfür rüstet Medigene körpereigene T-Zellen des Patienten mit spezifischen T-Zell-Rezeptoren gegen Erkennungsmuster, sogenannte Antigene, des Tumors aus. Mit dieser gezielten Aktivierung, Stärkung und Verbesserung der Spezifizität von T-Zellen wird eine effektive und lang anhaltende Bekämpfung selbst fortgeschrittener Tumore ermöglicht. 

TCR- versus Antikörper-Bibliothek

Die TCR-Bibliothek von Medigene könnte sich zu einem wichtigen Eckpfeiler in der Krebsimmuntherapie entwickeln. Vor gut 16 Jahren – also Ende 2002 – erkannte nahezu niemand, dass die damalige HuCAL-Bibliothek von Morphosys in der weiteren Folge zum Goldstandard im Antikörper-Bereich avancieren würde. Morphosys notierte damals auf dem Niveau von 2,00 Euro. Schafft Medigene mit seiner TCR-Bibliothek doch noch den Durchbruch, winkt analog zu Morphosys erneut eine Kursvervielfachung.