21.06.2019 Thorsten Küfner

Lufthansa: Jetzt auch noch das …

-%
Lufthansa
Trendthema

Mit der Aktie der Lufthansa ging es gestern auch am vierten Handelstag der Woche bergab. Noch immer leidet der DAX-Titel unter der überraschenden Gewinnwarnung von Sonntagabend. Der Kurs markierte den niedrigsten Stand seit April 2017. Und nun zieht bereits der nächste Unruheherd für den Airline-Riesen auf.

Denn für den Sommer drohen nun Streiks der Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo. So wird laut dem stellvertrenden Ufo-Vorsitzenden in der kommenden Woche eine zweiwöchige Urabstimmung durchgeführt.

Noch im Juli dürften seiner Ansicht nach erste Streiks des Kabinenpersonals stattfinden. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier.

Ein Streik des Kabinenpersonals könnte neben den Sorgen um den Handelsstreit, dem Brexit oder den anhaltend schwachen Ticketpreisen einen weiteren Belastungsfaktor für die kommenden Wochen darstellen.

Aufgrund des stark angeschlagenen Charts sollten Anleger jetzt nicht ins fallende Messer greifen, sondern unbedingt eine Bodenbildung abwarten.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.