16.07.2014 Stefan Sommer

Linde-Aktie: Keine Kaufempfehlung mehr?

-%
Linde
Trendthema

Die Linde-Aktie notiert am Mittwochmorgen etwas fester. Nach dem Abverkauf der letzten Wochen kämpft der Wert mit der wichtigen 151-Euro-Marke. Nun könnte eine Abstufung durch das Düsseldorfer Bankhaus Lampe den Kurs weiter belasten.

Lampe-Analyst Heiko Feber hat Linde vor den Zahlen am 29. Juli von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 160 auf 157 Euro gesenkt. Das zweite Quartal 2014 dürfte für den Industriegasehersteller und Anlagenbauer ähnlich schwierig gewesen sein wie das erste, schrieb der Experte in seiner jüngsten Studie. Er verwies auf anhaltenden Gegenwind von der Währungsseite und das weiterhin schwierige Marktumfeld in einigen Ländern. Zu erwartende Verbesserungen bei Linde im zweiten Halbjahr 2014 dürften nicht ausreichen, um seine bisherigen Schätzungen zu erreichen. Deshalb habe er nun seine Prognosen gesenkt.

Solides Investment

Die Linde-Aktie bleibt ein Basisinvestment. Der Konzern ist hervorragend aufgestellt. Zudem erfreut der Konzern seine Anleger mit einer Dividendenrendite von rund zwei Prozent. Die aktuelle Kursschwäche bietet für potentielle Langfristinvestoren eine gute Einstiegschance. Kurse von 190 Euro sind auf Jahressicht durchaus gerechtfertigt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4