Neustart: Das 100.000 Euro Depot
26.06.2015 Maximilian Völkl

Klöckner & Co: Nächste Kaufempfehlung - kommt die Stahlwende?

-%
DAX
Trendthema

Es ist nach wie vor ein ungewohntes Bild. Doch seit einigen Tagen reißen die positiven Nachrichten für Klöckner & Co nicht ab. Durch die mögliche Stahlwende trauen inzwischen auch immer mehr Experten dem MDAX-Wert die Wende zu. Am Freitag hat sich nun die US-Investmentbank Goldman Sachs zur Aktie geäußert.

Analyst Stephen Benson hat die Einstufung für Klöckner & Co nach Daten zum US-Stahlmarkt im Mai auf „Buy“ belassen. Der Rückgang von Karbonstahl-Importen sei positiv für den Stahlhändler, so der Experte. Die Entwicklung könnte helfen, den Preisdruck zu mindern.

In der Tat finden sich derzeit zahlreiche Anzeichen für eine positive Entwicklung der Stahlbranche. Obwohl der Turnaround in den vergangenen Jahren bereits mehrfach verfrüht ausgerufen wurde, scheint es diesmal tatsächlich soweit zu sein. „Die europäische Industrie steht vor einer Trendumkehr“, sagt auch Hans Jürgen Kerkhoff, der Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl. Allerdings sind die Sorgen in der krisengeschüttelten Branche nach wie vor nicht ganz verschwunden. So befürchtet Heinz Jörg Fuhrmann, der Chef des Stahlkonzerns Salzgitter, dass die Krise noch ein paar Jahre andauern wird.

Nicht zu empfehlen

Die Nachrichtenlage bei Klöckner war zuletzt gut. Dennoch ist der Titel weiterhin kein Kauf. Vor allem das stark angeschlagene Chartbild bereitet Sorgen. Der langfristige Abwärtstrend drückt auf die Stimmung. In der Branche ist die Aktie von Salzgitter derzeit vorzuziehen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0