20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
19.10.2020 Carsten Kaletta

Intel mit Top-Deal, der Anleger jubeln lässt - Aktie springt an die Spitze des Dow Jones

-%
Intel

Intel sorgt für positive Schlagzeilen: Der Chip-Riese will einem Pressebericht zufolge eine Tochter für zehn Milliarden US-Dollar verkaufen. Der US-Unternehmen verhandele mit dem südkoreanischen Branchenkollegen SK Hynix über den Verkauf der Speicherchip-Einheit, berichtete das Wall Street Journal (WSJ) am Montag auf seiner Internetseite.


 Die Unternehmen diskutieren über einen Deal, der bereits am Montag bekannt gegeben werden könnte, wenn die Gespräche nicht in letzter Minute scheitern, so die mit der Angelegenheit vertrauten Personen. Die Einzelheiten der Transaktion, einschließlich der Frage, was genau SK Hynix kaufen würde, konnten nicht in Erfahrung gebracht werden, berichtet das WSJ.

Die Intel-Einheit stellt NAND-Flash-Speicherprodukte her, die hauptsächlich in Geräten wie Festplatten, Daumenlaufwerken und Kameras verwendet werden. Intel wägt seit einiger Zeit den Ausstieg aus dem Geschäft ab, der durch die sinkenden Preise für Flash-Speicher bedingt ist.



Der Markt für Speicherchips brach 2018 aufgrund eines Überangebots an den Geräten ein, begann sich aber Ende letzten Jahres wieder zu erholen. Analysten gehen davon aus, dass der Markt für NAND-Geräte in den kommenden Jahren angesichts eines Anstiegs der Datenspeicherung stark bleiben wird.


Nichtsdestotrotz sagte Intel-Chef Bob Swan im April, dass das Unternehmen attraktivere Renditen aus dem NAND-Geschäft erzielen müsse und schlug vor, eine "Partnerschaft" einzugehen, um dies zu erreichen. Ud George Davis, der Finanzvorstand des Unternehmens, sagte im März, dass es zwar wachsende Märkte für Flash-Speicher gebe, auch in riesigen Datenzentren: "Wir waren nicht in der Lage, die Gewinne daraus zu erzielen, um die Art von Rendite zu erzielen, die wir uns wünschen."


Intel (WKN: 855681)

Der Verkauf dieser Einheit ist der richtige strategische Schritt. Die Intel-Aktie hat aus Sicht des AKTIONÄR noch Luft bis 50,00 Euro. Investierte Anleger bleiben an Bord und setzen einen Stopp-Kurs bei 37,00 Euro. 

Mit Material von dpa-AFX