10.01.2019 Benedikt Kaufmann

Intel gibt auch ohne CEO Vollgas – Aktie kurz vorm Kaufsignal

-%
Intel
Trendthema

Intel hat auf der Consumer Electronics Show gleich vier verschiedene 10nm-Produkte vorgestellt und plant eine großangelegte Offensive zur Eroberung des 5G-Marktes. Besser kann die Intel-Führung nicht demonstrieren, dass es auch ohne CEO an der Spitze weiter voran geht. Die Top-News treiben die Aktie an.

2+2=4

In einem sich aufhellenden Marktumfeld zählt auch Chip-Gigant Intel zu den Gewinnern. Insbesondere die Top-News im Umfeld der diesjährigen Consumer Electronics Show, treiben die Aktie an.

So hat der Konzern gleich vier 10nm-Chips vorgestellt. Zwei aus dem Client-Bereich und zwei für Data-Center. Mit der Veröffentlichung der Chips demonstriert Intel, dass man die anfänglichen Probleme mit der 10nm-Fertigung nun endlich im Griff hat. Die Geschäftsführung ist sich sogar sicher, dass einige der neuen Produkte bis zum Weihnachtsgeschäft 2019 in den Läden stehen.

Intel will 5G-Markt erobern

Besonders spannend scheint dabei der 10nm-Chip mit dem Architektur-Codenamen „Snow Ridge“. Mit diesem will Intel auf dem verpassten Mobilfunkmarkt durchstarten. Der Chip ist speziell für Mobilfunkbasisstationen angepasst. Dort wird mit der Einführung des neuen Mobilfunkstandards 5G wesentlich mehr Rechenleistung als für LTE benötigt. ASICs könnten hier an ihre Grenze stoßen. Die Geschäftsführung gibt sich daher auch hier optimistisch und will bis zum Jahr 2022 bis zu 40 Prozent der Basisstationen mit Intel-Chips versehen. Um die Größenordnung dieses Marktes zu begreifen: Allein in Deutschland wurden Anfang 2018 genau 74.280 Mobilfunkstationen betrieben. Wobei Kleinzellen mit weniger als 10 Watt Sendeleistung nicht einbezogen wurden.

Chart vor dem Kaufsignal

Der Chip-Markt hellt sich dank positiver Analysten-Studien und Aussagen im Umfeld der CES auf. In diesem Marktumfeld scheint die Intel-Aktie einen Boden im Bereich 44 Dollar gefunden zu haben. Der Abwärtstrend bleibt jedoch weiterhin intakt und die 200-Tage-Linie bei 49,50 Dollar markiert einen wichtigen Widerstand, den es noch zu überwinden gilt. Wachtlist!