16.07.2019 Michael Schröder

Infineon: Startschuss für 20%-Rallye

-%
Infineon
Trendthema

Nimmt die Infineon-Aktie im Vorfeld der Zahlen zum dritten Quartal 2018/19 nun doch wieder Fahrt auf? Am 1.Juli markierte die Infineon-Aktie ein Verlaufshoch bei 16,70 Euro. Gut eine Woche später wurde das bisherige Monatstief bei 15,63 Euro erreicht. Seitdem trat die Aktie mehr oder weniger lustlos auf der Stelle. Nach dem freundlichen Wochenstart könnten die Bullen wieder Stellung beziehen.

An der Ausgangslage hat sich bei dem Chiphersteller zuletzt wenig geändert. Angesichts der kurzfristig ungewissen Geschäftsperspektiven bleibt fraglich, wann sich die Nachfrage wieder nachhaltig erholt. Die nächsten offiziellen Statements zur Geschäftsentwicklung gibt es mit den Zahlen zum dritten Quartal am 1. August.

Die Q3-Zahlen an sich sollten aber für keine großen Kurssprünge sorgen. Bei einem unterstellten Euro/Dollar-Wechselkurs von 1,15 wird ein Umsatzanstieg von ein Prozent plus oder minus zwei Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal erwartet, und damit unterhalb der üblichen Saisonalität. Dabei wird eine Segmentergebnis-Marge von 15 Prozent in der Mitte der Umsatzspanne erwartet. DER AKTIONÄR erwartet bei leicht steigenden Erlösen in Höhe von 1,995 Milliarden Euro einen leicht rückläufigen Gewinn je Aktie in Höhe von 0,21 Euro.

Die Investoren werden sich bei der Vorlage der Zahlen vor allem auf die Aussagen von Reinhard Ploss zur kommenden Entwicklung fokussieren.

Infineon (WKN: 623100)

DER AKTIONÄR erwartet, dass der Konzernchef die zuletzt gesenkte Prognose für das Gesamtjahr bestätigt, dabei aber auf das weiter angespannte und von vielen Unsicherheiten geprägte Marktumfeld hinweisen wird. An strategischen Investitionen in die Zukunftsfähigkeit des Konzerns dürfte Ploss ebenfalls festhalten.

Mit einem 2019er-KGV von 18 ist die Aktie mittlerweile günstig bewertet. Die Peergroup wird derzeit im Schnitt mit einem KGV von 27 bewertet. Bei den Analysten steht die Aktie immer noch hoch in der Gunst, auch wenn das Gros der Experten nach der Ankündigung der Übernahme des US-Konkurrenten Cypress Semiconductor die Kursziele gesenkt hat. Aktuell empfehlen 18 Analysten die DAX-Aktie zum Kauf, zwölf stehen ihr neutral gegenüber. Nur ein Institut rät zum Verkauf der Papiere: Barclays mit Ziel 15,50 Euro. Das durchschnittliche Kursziel aller Experten liegt bei 19,54 Euro – also knapp 20 Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

Das Fazit bleibt unverändert: Anleger mit Weitblick können das aktuelle Niveau daher weiter zum Auf- oder Ausbau einer Position nutzen, sollten sich dabei aber auch auf kleinere Rücksetzer einstellen. Nimmt die Aktie jetzt wieder Fahrt auf, dann wartet die erste Zielzone zwischen 17 und 18 Euro.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Akien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.