Ausbruch bestätigt – das ist Ihre neue Trading-Chance
Foto: IMAGO
03.02.2022 Michael Schröder

Infineon mit Zahlen: Prognosen übertroffen und Ausblick erhöht - die Details!

-%
Infineon

Infineon ist richtig stark in das neue Geschäftsjahr 2021/22 gestartet. Die eigenen Planvorgaben, die Schätzungen der Analysten und auch die Prognosen des AKTIONÄR wurden übertroffen. „Insgesamt ist der Halbleiterbedarf nach wie vor deutlich höher als das Angebot“, so Vorstand Reinhard Ploss. Er rechnet in einigen Anwendungsbereichen mit einer anhaltend schwierigen Liefersituation, hat die Jahresprognosen aber dennoch angehoben.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

„Infineon hat einen gelungenen Start in das Geschäftsjahr 2022 hingelegt. Wir konnten Umsatz und Segmentergebnis weiter deutlich steigern“, so Vorstand Reinhard Ploss. „Die Nachfrage nach unseren Produkten und Lösungen ist weiterhin sehr hoch. Unsere Kapazitäten sind stark ausgelastet und wir bauen sie schrittweise aus.“

Die Q1-Zahlen im Überblick: Umsatz 3,159 Milliarden Euro, plus 5 Prozent gegenüber Vorquartal, plus 20 Prozent gegenüber Vorjahresquartal, Segmentergebnis 717 Millionen Euro, Segmentergebnis-Marge 22,7 Prozent, Free-Cash-Flow 378 Millionen Euro

Der Ausblick auf das laufende zweite Quartal passt: Bei einem unterstellten EUR/USD-Wechselkurs von 1,15 wird ein Umsatz von rund 3,2 Milliarden Euro erwartet. Die Segmentergebnis-Marge wird dabei voraussichtlich etwa 22 Prozent betragen

„Bei den Produkten, die wir selbst fertigen, werden wir unsere Lieferfähigkeit im Laufe des Jahres verbessern. Insgesamt ist der Halbleiterbedarf nach wie vor deutlich höher als das Angebot. Elektrifizierung und Digitalisierung sorgen für anhaltend starkes Wachstum in unseren Zielmärkten“, so der Konzernchef. „Wir rechnen damit, dass die Liefersituation in einigen Anwendungsbereichen noch weit in das Kalenderjahr angespannt bleiben wird.“

Auf Jahressicht hat der Vorstand die Messlatte sogar etwas höher gelegt als bisher gedacht: Für das GJ 2022 wird nun ein Umsatz von 13,0 Milliarden Euro (bisher: 12,7 Milliarden Euro) plus oder minus 500 Millionen Euro erwartet. Die Segmentergebnis-Marge wird im Mittelpunkt der Umsatzspanne voraussichtlich etwa 22 Prozent (bisher: 21 Prozent) betragen.

Wichtig: Grundlage für die neue Prognosen ist ein Euro-Kurs von 1,15 Dollar. Bislang hatte Infineon mit 1,20 Dollar kalkuliert. Damit bleibt bei den in Dollar gestellten Rechnungen mehr in der Gewinn- und Verlustrechnung hängen.

Infineon (WKN: 623100)

Es ist wie immer: Infineon liefert! Mit dem erhöhten Ausblick und den generellen Aussichten in der Branche sollte die Aktie in einem halbwegs stabilen Umfeld im Technologiesektor die 40-Euro-Marke im Jahresverlauf wieder ins Visier nehmen und auch überwinden. Anleger sollten sich dabei aber auf eine gewohnt volatile Kursentwicklung einstellen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Infineon - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0