10.03.2015 Stefan Limmer

Infineon im Rallyemodus: Die Hintergründe

-%
Infineon

Die Infineon-Aktie zählt am Dienstag in einem durchwachsenen Marktumfeld zu den stärksten Werten im DAX. Die 11-Euro-Marke befindet sich in greifbarerer Nähe. So hoch notierten die Papiere des Chipherstellers zuletzt im Oktober 2007.

Für Zuversicht sorgte ein positiver Analystenkommentar der Citigroup. Die Analysten der Investmentbank rechnen 2015 mit einem Umsatzwachstum der Chip-Branche von acht Prozent anstelle der bislang prognostizierten fünf Prozent. „Mit Blick auf die mittelfristigen strukturellen Trends und die Preismacht ist Infineon gut positioniert“, so Amit Harchandani. 

Dass weiter steigende Kurse gerechtfertigt sind, zeigten die jüngsten Zahlen von Infineon. „Wir sind gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Umsatz und Marge haben sich im abgelaufenen Quartal insbesondere durch den starken Dollar besser entwickelt, als wir es erwartet haben“, so der Vorstandsvorsitzende Reinhard Ploss. Die Prognosen der Analysten wurden erfüllt oder übertroffen. 

Dabeibleiben

Mit dem Ausbruch über die 10,50-Euro-Marke hat sich der seit Oktober 2014 gültige Aufwärtstrend zuletzt noch beschleunigt. Mit einem 2015er-KGV von 20 ist die Infineon-Aktie aufgrund der guten Wachstumsaussichten in der Chipbranche noch nicht zu teuer. Investierte Anleger bleiben daher weiter an Bord. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet weiterhin 12,50 Euro.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0