07.05.2020 Michael Schröder

Infineon-Aktie bleibt im Rallyemodus: +80% seit dem Corona-Crash

-%
Infineon Technologies

Die Infineon-Aktie befindet sich im Aufwind. Von dem Corona-Crash-Tief bei 10,13 Euro am 19. März konnte sich der Titel mittlerweile rund 80 Prozent lösen. Analysten sehen noch immer Luft nach oben. Investoren greifen daher beherzt zu. Ein frisches Kaufsignal ebnet den charttechnischen Weg Richtung 20 Euro.

“Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie sind beispiellos und die Halbleiterbranche spürt sie deutlich”, so Infineon-Vorstand Reinhard Ploss vor wenigen Tagen. Vor allem im für den Konzern wichtigen Bereich Automotive rechnet der Konzernchef mit starken Umsatzrückgängen. Ploss beobachtet die Dynamik in den Zielmärkten mit seinem Team aber sehr genau und kann daher auf unterschiedliche Entwicklungen entsprechend schnell reagieren.

Schnell reagiert haben die Investoren auch auf die am Dienstag veröffentlichten frischen Zahlen – und beherzt zugegriffen. Begleitet wurde die dynamische Aufwärtsbewegung von einigen positive Analystenstimmen (siehe Artikel im Kasten unten).

Das Fazit hat Bestand: Neben Neuigkeiten rund um das Coronavirus und seiner Ausbreitung dürften frische Konjunkturzahlen und Analystenstimmen sowie die anstehenden Zahlen der Wettbewerber die kurzfristige Kursentwicklung der Aktie beeinflussen. Trotz einzelner Rücksetzer sollte die Grundtendenz dabei weiter positiv bleiben. Erweist sich der Sprung über den horizontalen Widerstand bei 17,50 Euro als nachhaltig, dann würde als nächstes Ziel die 20-Euro-Marke wieder in den Fokus rücken.

Infineon Technologies (WKN: 623100)