04.04.2019 Marion Schlegel

Im Schatten von Evotec: Mega-Rallye bei Qiagen – wie geht es weiter nach der 28-Prozent-Rallye?

-%
Evotec
Trendthema

Seit dem Jahresanfang kennt die Aktie des im MDAX notierten Biotech-Konzerns Qiagen nahezu kein Halten mehr. Ende Dezember 2018 notierte der Wert noch bei 29,01 Euro im Tief. Mittlerweile stieg die Aktie nahezu ohne Unterbrechung bis auf zuletzt 37,01 Euro – dies entspricht einem Zugewinn von sage und schreibe 28 Prozent in nur gut drei Monaten. Ein beeindruckende Perfomance, auch wenn ein weiterer deutscher Biotech-Wert im MDAX der Aktie von Qiagen etwas die Show stiehlt: Evotec. Die Aktie von Evotec konnte seit ihrem Tief Ende Dezember sogar mehr als 50 Prozent hinzugewinnen.

Anleger, die seit der Empfehlung des AKTIONÄR im Juni 2016 bei Qiagen bereits an Bord sind, können sich jedoch ebenfalls freuen. Knapp hundert Prozent liegen sie bereits vorne. Zuletzt konnte Qiagen einige interessante News vermelden. Heute beispielsweise gab das Unternehmen einen Dienstleistungsrahmenvertrag mit LabCorp bekannt, der den Zugang von Krebspatienten zu den therapiebegleitenden Diagnostika (Companion Diagnostics) von Qiagen nach erfolgter Zulassung von Arzneimitteln und den zugehörigen Tests weiter beschleunigen soll.

Als neuer Teilnehmer am "Day-One Lab Readiness"-Programm von Qiagen kann LabCorp Ärzten und Patienten schnelleren Zugang zu neuen, genomisch gezielt ansetzenden Arzneimitteln bereitstellen, die für eine zunehmende Vielfalt an Krebsarten immer wichtigere Therapieoptionen werden, so Qiagen in einer Mitteilung. LabCorp ist das aktuell jüngste Mitglied des Programms und sein Know-how in der gewerblichen Anwendung von Companion Diagnostics trägt dazu bei, einem breiteren Patientenspektrum Zugang zu den innovativen Tools für die Präzisionsmedizin, was ein absoluter Megatrend im Gesundheitssektor ist, zu verschaffen.

Angesichts der starken Positionierung im Bereich der Zukunftsmärkte der Medizin bleibt das Papier ein hochinteressanter Biotechwert. Anleger lassen ihre Gewinne weiter laufen. Eine wichtige Unterstützung stellt die 200-Tage-Linie dar, die bei rund 32 Euro verläuft. Die Aktie eignet sich auch für eher konservativ ausgerichtete Biotech-Investoren.