Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
20.07.2021 Emil Jusifov

IBM: Quartalszahlen nach Maß

-%
IBM

Die Berichtssaison ist in vollem Gange. Nachdem letzte Woche die großen US-Banken bereits ihre Quartalsergebnisse gemeldet haben, war am Montag der Computer-Dino IBM dran. Und dieser konnte dank starker Nachfrage nach Cloud-Software und IT-Services ein deutliches Umsatzplus im zweiten Quartal verbuchen.

In den drei Monaten bis Ende Juni stiegen die Erlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,4 Prozent auf 18,7 Milliarden Dollar (15,9 Mrd Euro), wie IBM am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Erwartet wurde ein Umsatz von 18,29 Milliarden. Damit schaffte der Konzern das stärkste Wachstum seit rund drei Jahren und übertraf die Markterwartungen.

Trotz der Geschäftszuwächse sank der Quartalsgewinn aber um 2,6 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar. Analysten hatten jedoch mit einem stärkeren Rückgang gerechnet. IBM tat sich im Hardware-Kerngeschäft mit Servern und Großrechnern zwar abermals schwer, dafür florierten die neueren Bereiche wie Cloud-Services, Analysedienste und künstliche Intelligenz.

IBM (WKN: 851399)

Die Cloud-Strategie des IBM-Managements scheint sich auszuzahlen. Der Konzern kann endlich ein solides Wachstum verbuchen. Auch die Aktie hat sich mittlerweile deutlich von ihren Jahrestiefs erholt und notierte gestern nachbörslich fast vier Prozent im Plus.

Die soliden Zahlen von IBM sind ein positives Zeichen für den Gesamtmarkt. Offensichtlich ist die Boomphase im Technologiesektor noch nicht vorbei, sodass auch andere IT-Konzerne demnächst mit guten Zahlen aufwarten könnten. Die IBM-Aktie gehört in jedem Fall auf die Watchlist.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.
Die großen Neun

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7