12.06.2019 Nicola Hahn

Herber Rückschlag für Nintendo

-%
Nintendo
Trendthema

Die Aktie von Nintendo rauschte am gestrigen Handelstag um fast vier Prozent in den Keller. Grund war eine Verschiebung des Release des Videospiels New Horizon. Mit Hochspannung war die Fortsetzung von Animal Crossing erwartet worden. Eine herbe Enttäuschung für Spieler und Anleger zugleich.

Eigentlich sollte "Animal Crossing: New Horizon" schon im Herbst diesen Jahres herauskommen. Jetzt hat Nintendo das Release-Datum auf den 20. März 2020 verlegt. Bei New Horizon handelt es sich um ein Simulationsspiel, in dem sich Spieler auf einer Insel befinden und dort ihr eigenes Inselparadies gestalten können.

Große Erwartungen

Analysten von Nomura hatten gegenüber CNBC große Erwartungen an das Spiel bekundet. Animal Crossing: New Horizon sollte vor allem helfen, die eher schwachen Switch Verkäufe zu stärken. Darüber hinaus hatten Analysten mit der Bekanntgabe einer neuen Version der Nintendo Switch gerechnet. Aber auch dazu gab es seitens Nintendo keine Ankündigungen.  

Erst im letzten Jahr mussten die Japaner ihre Prognose von 20 Millionen auf 17 Millionen verkaufte Switch-Geräte senken. Für das aktuelle Geschäftsjahr möchte Nintendo 20 Millionen Stück verkaufen.

Füße still halten

Nach den enttäuschenden Neuigkeiten könnte es erst mal etwas ruppiger werden. Die Nintendo-Aktie hat seit Beginn des Jahres eine fulminante Aufholjagd hingelegt und gut 30 Prozent seit den Tiefständen im Dezember gut gemacht. Jetzt könnte der Aktie vorerst die Puste ausgehen. Ein Rücksetzer bis auf 290 Euro ist wahrscheinlich. Darüber hinaus ist noch unklar, wie gut sich die Switch in China verkaufen wird, wo man mit Tencent als Vertriebspartner zusammen arbeitet. Für Anleger gilt also: Abwarten und weiter beobachten.