12.07.2018 Michael Schröder

Handelskrieg, Konjunktursorgen? Fehlanzeige! Deutsche Börse vor Jahreshoch und frischem Kaufsignal

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie der Deutschen Börse zählt im ersten Halbjahr zu den wenigen Top-Performern im deutschen Leitindex. Mit Blick auf den Chart dürfte sich dieser Trend fortsetzen. Die Aktie attackiert derzeit das Jahreshoch.

Seit Jahresbeginn hat die Aktie der Deutschen Börse über 17 Prozent an Wert zugelegt. Für den DAX steht in diesem Zeitraum ein Minus von rund sechs Prozent zu Buche. In den vergangenen vier Jahren hat der Börsenbetreiber seinen Wert sogar mehr als verdoppelt. Im September 2014 startete die Aktie der Deutschen Börse eine dynamische Aufwärtsbewegung. Ausgehend von der 50-Euro-Marke kletterte der Kurs bis ins Frühjahr 2015 um 30 Prozent auf über 80 Euro. Im Anschluss folgte eine mehrmonatige Konsolidierungsbewegung in einer Range zwischen 70 und 87,28 Euro. Diese endete im November 2016 mit einem Kursrutsch auf 66,20 Euro.

Doch kurz nach diesem Verkaufssignal drehte die Aktie auf und startete eine neue Aufwärtsbewegung. Diese führte den DAX-Titel zunächst bis in den Juni 2017 auf ein Verlaufshoch bei 98,42 Euro. Im Anschluss ging der Kurs für wenige Wochen in eine Seitwärtsbewegung über. Mit dem Test des mittelfristigen Aufwärtstrends bei 90 Euro setzte sich die Kursrallye Ende November fort. Kurz nach dem Jahreswechsel gelang der Sprung über die vor allem psychologisch wichtige 100-Euro-Marke. Im Anschluss stieg der Wert auch gegen den schwachen Markttrend weiter an und markierte am 5. Juni ein neues Hoch bei 119,80 Euro.

Nach einem erneuten Test des kurzfristigen Aufwärtstrends bei rund 112,50 Euro, hat die Aktie wieder Fahrt aufgenommen und befindet sich nun unmittelbar vor dem Sprung auf ein neues Mehrjahreshoch. Mit dem Deutsche Börse Turbo-Long (WKN CE94WV) von der Commerzbank können spekulativ orientierte Anleger mit Hebel 3 auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung spekulieren.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4