Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: iStockphoto
26.06.2021 Lars Friedrich

Geely und Tesla: Börsen-Ärger und große Rückrufaktion

-%
Geely

Schlechte Nachrichten aus China: Für chinesische Internet- und Tech-Aktien endete die Woche zwar positiv – neben Alibaba legten unter anderem auch Baidu und JD.com deutlich zu. Doch im Auto-Sektor gibt es zwei Dämpfer. Geely muss seine Pläne verschieben und Tesla muss fast 300.000 Autos zurückrufen.

Geely hat seinen Antrag auf Teilnahme am STAR Market, Schanghais Tech-Börse, zurückgezogen und das am Freitag an der Hongkonger Börse dünn mit „geschäftlichen Entscheidungen und strategischen Anpassungen“ begründet. Geely teilte lediglich mit, das Vorhaben wieder anzugehen, wenn „Bedingungen“ erfüllt sind.

Womöglich ist Geely nicht „Tech“ genug für den STAR Market. Die Anteile des Autobauers werden jedenfalls vorerst nicht auf dem chinesischen Festland handelbar sein. Geely will unterdessen für seinen Elektrofahrzeug-Bereich Zeekr „externe Finanzierungsoptionen“ prüfen.

GEELY AUTO.H.ADR/... (WKN: A1CS02)

Probleme mit Model 3 und Model Y

Heute wurde zudem bekannt, dass Tesla mehr als 285.000 Fahrzeuge vom Typ Model 3 und Model Y zurückrufen wird. Damit reagiert das US-Unternehmen auf eine Untersuchung der chinesischen Marktaufsicht bezüglich der Autopilot-Funktion.

Der Behörde stößt auf, dass der Fahrassistent zu leicht aktiviert werden könne. Dies könne wiederum zu Unfällen führen, hieß es.

Tesla hat auf dem Kurznachrichtendienst Weibo seine Kunden um Entschuldigung gebeten und will die Autos nun kostenlos aufrüsten.

Tesla (WKN: A1CX3T)

„Rückrufaktion“ klingt dramatisch. In der Praxis wird Tesla aber voraussichtlich einfach – aus der Ferne – ein Software-Update aufspielen. Mit nachhaltigem Ärger und finanziellen Belastungen ist folglich nicht zu rechnen. Auch bei Geely sind keine größeren Auswirkungen zu erwarten. Mit der Zulassung für den STAR Market und dem Zweithandel auf dem chinesischen Festland hatten bereits andere Unternehmen in den vergangenen Monaten zu kämpfen. Besserer Zugang zum Festlandkapital wäre wünschenswert, ist aber kein Muss für die Entwicklung des Unternehmens. Kleinere Rückschläge und Kurs-Rücksetzer sind normal.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!
Die Tesla-Methode

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8