9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
05.02.2021 Marion Schlegel

Evotec: Einfach stark

-%
Evotec

Die Aktie von Evotec ist im Laufe des Vormittags nach anfänglichen Gewinnmitnahmen zuletzt wieder ins Plus gedreht. Das Papier hat sich in den vergangenen Wochen sehr stark entwickelt. Im 1-Monatsvergleich gehört die Aktie von Evotec zu den besten 15 Werten im MDAX. Noch weiter vorne ist die Evotec-Aktie sogar im 6-Monatsvergleich zu finden. Hier rangiert das Papier mit einem Plus von 46 Prozent auf Rang 13.

Evotec (WKN: 566480)

Der Titel profitiert dabei von einer ganzen Reihe positiver News in den vergangenen Wochen und Monaten. Sehr erfreulich ist auch, dass der Firmenlenker, der Vorstandsvorsitzende Dr. Werner Lanthaler, seinen Vertrag Ende vergangenen Jahres verlängert hat. Und auch einige Analysten haben sich positiv geäußert.

Im laufenden Jahr setzte sich der starke Newsflow fort. Insbesondere der Meilenstein aus der Kooperation mit Bristol-Myers Squibb und der Auftrag des US-Verteidigungsministeriums sind hier zu nennen. Am gestrigen Donnerstag wurde zudem eine neue Partnerschaft mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) veröffentlicht.

Prof. Dr. Thomas Eschenhagen, Direktor des Instituts für Experimentelle Pharmakologie und Toxikologie am UKE, erklärte hierzu: „Wir freuen uns über die neuen Chancen, die sich durch die Partnerschaft mit Evotec eröffnen. Nach mehr als zwei Jahrzehnten Arbeit an Möglichkeiten, das erkrankte Herz mit dreidimensionalen Herzmuskelpflastern zu reparieren, wird der Zusammenschluss mit Evotec und ihrer industrialisierten hiPSC-Plattform sowie den neuen Zelllinien die Entwicklung auf eine neue Stufe heben. Unser Ziel ist die wirkungsvollste und sicherste Therapie in diesem Gebiet.“

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Einschätzung zu der Aktie von Evotec. Kaufen und auf langfristig liegen lassen, lautet hier die Devise. Kurzfristig könnte sich das Papier aber eine Verschnaufpause gönnen. Die nächste Zielmarke nach oben liegt bei 37 Euro.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8