14.03.2012 Michael Herrmann

E.on: Im Rallyemodus

-%
DAX

Die Zahlen für 2011 sowie der Ausblick des Energieversorgers E.on kommen an den Märkten bestens an. Im Tagesverlauf kam zudem noch die Nachricht, dass sich E.on mit Statoil auf neue Gaspreise geeinigt hat. Die ersten Analystenreaktionen fallen gemischt aus.

Mit einem Plus von zeitweise bis zu sieben Prozent liegt E.on heute klar an der Spitze des DAX. Hintergrund sind vor allem starke Zahlen und ein optimistischer Ausblick des Energieversorgers. "Wir werden schon 2012 einen Ergebnisanstieg sehen, der sich in den Folgejahren fortsetzen wird", sagte Konzernchef Johannes Teyssen. Abseits der Zahlen hatte E.on eine weitere positive Überraschung parat. Der Energieriese hat mit Statoil neue Gas-Zulieferverträge ausgehandelt. Hierdurch kann E.on weitere 25 Prozent des Gasbedarfs zu marktkonformen Preisen beziehen.

WestLB stuft hoch

Analysten reagieren zufrieden auf die Neuigkeiten. Peter Wirtz von der WestLB hat E.on von "Neutral" auf "Add" hochgestuft. Das Kursziel lautet 19,50 Euro. Die Kennziffern des Energiekonzerns hätten etwas über den Markterwartungen gelegen. Besonders wichtig sei aber, dass das Gasversorgungsgeschäft künftig kein ganz so großer Risikofaktor mehr sein werde. Michael Schäfer von Equinet hat E.on auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Auch Schäfers Erwartungen seien leicht übertroffen worden.

Commerzbank und Kepler bleiben skeptisch

Skeptischer sind die Experten der Commerzbank. Analystin Tanja Markloff stuft die Aktie des Energieriesen weiter auf "Hold" mit einem Kursziel von 17 Euro ein. Noch negativer ist das Analysehaus Kepler. Kepler-Analyst Ingo Becker hat die Einstufung auf "Reduce" mit einem Kursziel von 15 Euro belassen. Sein Modell für 2012 sei zu optimistisch, das für 2013 zu konservativ.

Luft nach oben

DER AKTIONÄR hat bereits heute Morgen das Kursziel von 22 Euro bestätigt. Diese Einschätzung gilt auch nach dem Verhandlungserfolg mit Statoil sowie den ersten Analystenreaktionen. Die Chancen stehen gut, dass die Aktie schon bald nach oben aus dem Seitwärtstrend ausbricht und E.on damit auch chartechnisch ein klarer Kauf wird.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0