8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
07.05.2019 Dr. Dennis Riedl

Drei technische Gründe, warum die E.on-Aktie jetzt ein Kauf ist

-%
E.on

Der deutsche Versorger musste in den letzten zwei Wochen bei einem steigenden DAX acht Prozent Kursverlust verkraften. Während kurzfristig einige Nachrichten für Gegenwind sorgten, könnte die technische Ausgangslage nun kaum besser sein. Drei Gründe, warum die Aktie jetzt ein Kauf ist.

1) Relative Stärke des ganzen Sektors
Europaweit sind die Versorger seit Monaten auf dem Vormarsch. Im europäischen Trendfolge-Index TSI E20 sind mit Terna (Itaien) und Verbund (Österreich) beispielsweise gleich zwei Vertreter aus diesem Sektor vertreten. Der ganze Sektor erlebt einen Aufwind nach sehr schwierigen Jahren – und typischerweise trägt ein solcher Trend länger als nur einige Monate. Das zeigt auch die Relative Stärke von E.On an, die sich weit über dem Durchschnitt befindet.

2) Aktie vor großem Kaufsignal
Die E.On-Aktie selbst hat ihren sehr langen, seit 2008(!) währenden, Abwärtstrend bereits verlassen. Anstelle einer längeren Bodenformation bildet sie dabei ein sauberes, steigendes Dreieck im langfristigen Chart aus. Diese Formation wird deutlich häufiger nach oben als nach unten verlassen.

3) Chance für „Buy the Dip“
Rücksetzer in einem Aufwärtstrend sind Kaufgelegenheiten. Und genau das ist bei der E.On-Aktie gerade der Fall. Der potentielle Stopp liegt durch die untere Begrenzung des Dreiecks nahe am Kurs, ein weiterer Schwung nach oben würde hingegen ein großes Kaufsignal bedeuten. Das Chance-Risiko-Verhältnis ist damit exzellent. 

Fazit: Aus technischer Sicht bietet der aktuelle Kurs sehr gute Ausgangsbedingungen für einen Kauf des deutschen Energieversorgers.