++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
27.06.2018 Michel Doepke

Dividenden-Liebling Roche: Das sagen die Analysten nach der Newsflut

-%
Roche

Der Pharma-Gigant Roche hat in dieser Woche mit einer Reihe an positiven Nachrichten überzeugen können. Neben den positiven Studiendaten des großen Hoffnungsträgers Tecentriq erhielten die Schweizer in den USA ein beschleunigtes Zulassungsverfahren für das Grippe-Mittel Baloxavirmarboxil. Darüber hinaus hat Roche die Zulassung für Actemra gegen Riesenzellarthritis in der Schweiz erhalten. Das raten jetzt die Analysten.

Kaufempfehlung aus den USA

Goldman Sachs hält nach der Newsflut an der Kaufempfehlung für die Papiere von Roche fest, das Kursziel beziffert Analyst Keyur Parekh auf 300 Schweizer Franken. Unverändert bleibt der Titel auch auf der viel zitierten "Conviction Buy List". Die Risiken für die Schätzungen für das Mittel Tecentriq gingen durch die positiven Daten zur IMpower-133-Studie bei kleinzelligem Lungenkrebs weiter zurück.

UBS ist vorsichtiger

Auch die Schweizer Großbank UBS hat Roche nach den jüngsten Tecentriq-Daten erneut unter die Lupe genommen. Experte Jack Scannell belässt die Roche-Aktie auf "Neutral" mit einem Zielkurs von 237 Franken. Im Rahmen der IMpower-133-Studie habe Tecentriq in Kombination mit Chemotherapie bei Patienten mit einem bestimmten Lungenkrebs als Erstlinientherapie die Ziele erreicht und das Überleben dieser Patienten signifikant verlängert, so Scannell. Dies könnte für Roche zu einem weiteren großen Nischenmarkt werden.

Aktie auf Kaufniveau

Die neuen Hoffnungsträger Tecentriq und das Hämophilie-Mittel Hemlibra trumpften zuletzt mit starken Ergebnissen auf, die die wegbrechenden Umsätze bei den Top-Sellern Rituxan und Avastin kompensieren sollten. Trotz der nach wie vor angespannten charttechnischen Lage rät DER AKTIONÄR zum langfristigen Kauf der Genussscheine von Roche (WKN 855167). 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0