Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
11.12.2013 Michael Schröder

Dividenden-Aktie EADS: Doch ein Highflyer

-%
DAX

Der Nachrichten-Ticker bei EADS stand in den letzten Tagen nicht still. Europas größter Luft- und Raumfahrtkonzern lieferte neue Informationen zu dem umfangreichen Sparprogramm, betriebsbedingten Kündigungen sowie zur Dividendenpolitik. Die Anleger reagierten nervös, die Aktie zeigte sich entsprechend volatil.

Anfang der Woche hat EADS sein umfangreiches Sparprogramm für die Verteidigungssparte bekannt gegeben. Gestern legte Konzernchef Tom Enders nach, dass auch betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen sind.

Heute folgte der nächste Paukenschlag: der MDAX-Konzern will seine Aktionäre künftig mit einer stetig steigenden Dividende beglücken. Die Ausschüttungsquote solle sich auf 30 bis 40 Prozent des Nettogewinns belaufen. Damit bewege sich EADS mit Blick auf die Ausschüttungen nun in etwa auf dem Niveau eines normalen Unternehmens, sagte ein Händler. Bisher habe sich EADS bei Dividendenzahlung teilweise zurückhaltend gezeigt.

Die Börse feiert die neue Dividendenpolitik. DER AKTIONÄR hat die EADS-Aktie bereits seit längerem auf der Empfehlungsliste. Der Sparkurs in der Rüstungssparte sollte die Marge wieder auf Vordermann bringen. Mutige Anleger können das aktuelle Niveau weiter zum Kauf nutzen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Dem Redakteur auf google+ folgen! 

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Airbus 938914
NL0000235190
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8