11.12.2018 Stefan Limmer

Dividende 4 Plus: Der Fels in der Brandung

-%
Procter Gamble
Trendthema

Weihnachten rückt immer näher und von einer ausgedehnten Jahresendrallye ist noch weit und breit nichts in Sicht. Clevere Anleger dürften sich jedoch daran nicht stören. Zu einem ausgeglichenen Depot zählen neben Wachstumswerten auch Dividendentitel, die für einen konstanten Cashflow und auch für weniger Volatilität im Depot sorgen. Der Dividende 4 Plus Fonds vereint gleich über 30 solider Dividendenaktien aus Europa und den Vereinigten Staaten.

Weltweit bekannt

Zu diesen Titeln zählt auch Proctor & Gamble (P&G). Ob Pampers, Gilette oder Oral-B. Die Marken des Konsumgüterriesen P&G sind quasi weltweit jedem Haushalt zu finden. Zwar schwächte sich das Wachstum in den vergangenen Jahren ab, das letzte Quartal hat aber gezeigt, dass diese Delle nun langsam überwunden scheint. Statt eines Umsatzrückgangs präsentiert P&G ein Umsatzplus von vier Prozent auf 16,7 Milliarden Dollar. Der Gewinn stieg sogar um zwölf Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar dank der hohen Nachfrage nach Shampoos, Putzmitteln und Co. Die Aktie konnte daraufhin einen Gang höher schalten und notiert trotz des schwachen Gesamtmarktes aktuell im Bereich des Allzeithochs.

 

(Quelle: P&G)

Dividende seit 1890

P&G ist ein Dividendendauerläufer. Aktionäre werden seit 1890 an den jährlichen Gewinnen in Form einer Dividende beteiligt. In den vergangenen 62 Jahren steigerte P&G jedes Jahr die Ausschüttung – in den vergangenen fünf Jahren kletterte die Dividende im Schnitt um vier Prozent pro Jahr. Ein Ende der Dividendensteigerungen ist noch lange nicht in Sicht. Auch die Ausschüttungsquote von rund 75 Prozent lässt Luft nach oben. Aktuell liegt die Dividendenrendite bei knapp über drei Prozent.

Mehr zum Dividende 4 Plus Fonds finden Leser unter www.div-4.de