8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
11.12.2014 Thomas Bergmann

Die "Katze" springt nach oben - C.A.T. Oil fast 20 Prozent im Plus

-%
DAX

Die Aktie des Ölindustrie-Dienstleisters C.A.T. Oil setzt am Donnerstag zum Sprung an. Wie mittlerweile bekannt ist, hat die Bundesanstalt für Finandienstleistungsaufsicht (BaFin) das Übernahmeangebot der auf den britischen Jungferninseln ansässigen Gesellschaft Joma genehmigt. Das Unternehmen hatte Ende Oktober über Umwege die Mehrheit an der C.A.T. Oil AG übernommen.

Pflichtangebot erfolgt

Wie aus den Angebotsunterlagen, die unter www.joma-offer.de einzusehen sind, hervorgeht, bietet Joma 15,23 Euro je C.A.T. Oil-Aktie. Das entspricht dem von der BaFin berechneten gewichteten durchschnittlichen inländischen Börsenkurs der C.A.T. Oil-Aktien während der letzten drei Monate vor Veröffentlichung der Kontrollerlangung am 31. Oktober 2014. Die Annahmefrist reicht von heute bis zum 8. Januar 2015, 24 Uhr.

"Mit diesem Angebot unterstreiche ich meine Absicht, gerne auch gemeinsam mit den bisherigen Aktionären im Streubesitz, die Zukunft der C.A.T oil in ihren angestammten Märkten zu sichern und neue Potentiale für die Gesellschaft im Interesse des Unternehmens, seiner Mitarbeiter, Kunden und Aktionäre zu erschließen. Hierzu sollen demnächst Gespräche mit dem Vorstand der C.A.T. Oil AG aufgenommen werden", kommentiert Maurice Dijols, der mittelbare Alleineigentümer der Joma, sein Pflichtangebot

Verkaufen!

Wer noch C.A.T. Oil-Aktien im Bestand hat, sollte nach Einschätzung des AKTIONÄR die Stücke verkaufen. Das Umfeld ist für Öl-Aktien nicht gut, zudem stellt die unsichere Lage in Russland ein hohes Risiko dar.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0