Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Börsenmedien AG
11.08.2014 Stefan Limmer

Deutsche Telekom: So bewerten Analysten die Aktie

-%
DAX

Die Deutsche Telekom hat in der vergangenen Woche die Zahlen zum zweiten Quartal präsentiert. Den Gewinn konnte der DAX-Konzern deutlich steigern. Der Umsatz blieb im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stabil.

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Deutsche Telekom nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 12,50 Euro belassen. Der Telekomkonzern habe ein solides zweites Quartal hinter sich, so Analyst Mathieu Robilliard. In Bezug auf das "Schicksal" von T-Mobile US habe der Konzern alles unter Kontrolle. Verkaufsdruck gebe es nicht.

Die Experten der britischen Investmentbank Barclays haben die Einstufung für Deutsche Telekom auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. In ihrem Heimatmarkt komme die Telekom weiterhin gut voran, schrieb Analyst Maurice Patrick in einer Studie vom Montag. Auch die Entwicklung in den USA weise eine gute Dynamik auf. Der Fokus bleibe in den USA aber auf Optionen gerichtet, die außerhalb des Wachstums aus eigener Kraft lägen. Das Aufwärtspotenzial für die T-Aktie sei derzeit begrenzt.

Stopp beachten

Anleger warten weiterhin auf klare Aussagen, wie es mit der amerikanischen Tochter T-Mobile US weiter geht. Berichte, dass der Verkauf an Sprint gescheitert ist, hatten die Aktie zuletzt unter Druck gebracht. Mit dem Rutsch unter die 12-Euro-Marke hat sich die charttechnische Situation massiv eingetrübt. Anleger beachten den Stopp bei 10,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8