08.04.2020 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Kampf gegen Cyber-Attacken – Kooperation mit Palo Alto Networks

-%
Deutsche Telekom

In Zeiten der Corona-Krise, in denen immer mehr Unternehmen die Arbeit ins Home Office verlagern, spielt Cybersecurity eine wichtige Rolle. Auch die Deutsche Telekom arbeitet daran, solche Angriffe zu stoppen. Eine zu Wochenbeginn bekannt gegebene Partnerschaft mit dem US-Konzern Palo Alto Networks soll hier nun helfen.

Die Hard- und Software-Lösungen von Palo Alto sollen dabei helfen, Anomalien aller Art in Clourd-, Netzwerk- und Mobilfunk-Umgebungen zu erkennen. In Echtzeit sollen die Attacken abgewehrt werden, ohne dass ein Schaden entsteht.

„Hacker versuchen massiv, Cloud, Netzwerk und Mobiltelefone von Unternehmen zu infiltrieren. Und die Angriffe werden immer raffinierter. Mit Palo Alto Networks haben wir einen Innovationsführer in der Cybersicherheit als Partner. So können wir Angriffe auf Unternehmen in Echtzeit besser abwehren“, sagt Telekom Security-Leiter Dirk Backofen.

„Wir freuen uns, diese strategische Partnerschaft mit der Deutschen Telekom und Telekom Security bekannt zu geben, um den steigenden Anforderungen der Kunden an eine sichere End-to-End-Digitalisierung in der Cloud gerecht zu werden", fügte Christian Hentschel, President, Palo Alto Networks EMEA, hinzu.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Das Thema Sicherheit wird für Unternehmen immer komplexer. Die Deutsche Telekom ist hier auch mit der neuen Partnerschaft gut aufgestellt, um zu helfen. Die Aktie bleibt ebenfalls spannend. Der Rücksetzer eignet sich für konservative Anleger zum Einstieg. Auch im neuen Echtgeld-Depot des AKTIONÄR ist die T-Aktie vertreten.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.