Bereit für maximale Hebel-Power? Startschuss morgen!
Foto: Börsenmedien AG
14.04.2014 Markus Bußler

Deutsche Post: Reichlich Gegenwind

-%
DAX

Die Aktie der Deutschen Post hat in den vergangenen beiden Jahren zu den Highflyern an der Börse gehört. Doch glaubt man den Analysten der Commerzbank, dann wird die Luft für die Aktie langsam dünn. Sie stufen das Papier ab, heben aber das Kursziel minimal an. Ist die Zeit zum Ausstieg gekommen?

Die Commerzbank hat Deutsche Post von „Hold“ auf „Reduce“ abgestuft, das Kursziel aber von 24,00 auf 24,50 Euro angehoben. Analyst Johannes Braun sieht gemäß einer Studie vom Montag die 2020er-Ziele des Logistikers inzwischen skeptischer. Aber auch kurzfristig dürfte die Post bei der Entwicklung des operativen Gewinns (EBIT) Gegenwind spüren, mit zusätzlichen Belastungen des Free Cashflows in den Jahren 2014/15. Braun reduzierte seine Schätzungen für das EBIT und den Free Cashflow. Anlegern rät er zu Gewinnmitnahmen.

JPMorgan hebt das Kursziel

Dagegen hat erst Mitte vergangener Woche die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Deutsche Post von 29,10 auf 33,50 Euro angehoben und die Einstufung auf „Overweight“ belassen. Das neue Kursziel trage den neuen Gewinnzielen des Logistikkonzerns bis 2020 Rechnung, schrieb Analyst Christopher Combe in einer Studie. Zudem habe er seine Schätzungen für den Free Cashflow deutlich angehoben.

Foto: Börsenmedien AG

Nach den starken Kursgewinnen der vergangenen beiden Jahre ist eine Konsolidierung nichts Ungewöhnliches. Dennoch: Die Deutsche Post dürfte auch in Zukunft vom stark wachsenden Internethandel und dem damit verbundenen Paketgeschäft profitieren. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 33 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei und sichern ihre Position mit einem Stopp bei 23 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Post - €

Buchtipp: Das Trendfollowing-Mindset

„Serenity“ ist das englische Wort für „Gelassenheit“ – mit Sicherheit eine wichtige Eigenschaft für erfolgreiche Trader. Jack Schwager, der legendäre Schöpfer der „Market Wizards“, bezeichnete Tom Basso als „Mr. Serenity“. Basso gilt als einer der besten Trendfolger unserer Zeit. In diesem Buch teilt er mit Autor Michael Covel seine Gedanken über das Trading und die Feinheiten seines Mindsets: wie man in den Handel einsteigt; was Trendfolge ist und wie und warum sie so gut funktioniert; Aufbau eines Handelssystems; Positionsgröße und Kontoverwaltung; die Work-Life-Balance eines Traders; der Übergang vom unabhängigen Trader zum professionellen Geldverwalter und vieles mehr. Covel vermittelt die Denkweise des Trendfolgers und ermöglicht Ihnen, seine Strategien auch für Ihren eigenen Erfolg zu nutzen.

Das Trendfollowing-Mindset

Autoren: Covel, Michael
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 17.03.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-786-5

Jetzt sichern