10.01.2020 Andreas Deutsch

Deutsche Perle CEWE: Chart wie aus dem Bilderbuch

-%
CEWE
Trendthema

Mehr als 1.400 Milliarden Fotos werden die Menschen weltweit im laufenden Jahr knipsen – nie saß der Finger lockerer. Der Grund ist das Smartphone. Man hat es immer dabei, jeder bedeutende Moment kann innerhalb von Sekunden festgehalten werden. Das freut den Fotodienstleister CEWE – und dessen Aktionäre.

CEWE ist einer der Top-Profiteure des Fotobooms. Viele Hobbyknipser drucken ihre Aufnahmen aus – etwa in Form eines Fotoalbums. Laut Statista wird der Absatz von Fotobüchern bis 2022 allein in Deutschland auf 9,5 Millionen steigen. Im vergangenen Jahr waren es neun Millionen.

Die Analysten von Grand View Research schätzen den globalen Markt allein für Hardcover-Fotobücher bis 2022 auf 5,9 Milliarden Euro. 2016 waren es lediglich 4,5 Milliarden.

„Unser Geschäft entwickelt sich weitgehend frei von Zyklen“, so CEWE-Finanzvorstand Olaf Holzkämper zum AKTIONÄR. „Wir sehen auch in konjunkturell eher schwierigen Zeiten keine Abschwächung der Nachfrage.“

Eine starke Basis für künftiges Wachstum liegt im großen Kundenstamm. CEWEs Marktanteil in Europa beträgt 25 Prozent, womit das Unternehmen die klare Nummer 1 ist. Aufgrund herausragender Technik und einer sehr breiten Kundenbasis sieht es derzeit nicht ansatzweise danach aus, dass die Konkurrenz aufschließen kann.

CEWE (WKN: 540390)

CEWE ist mit einem 2020er-KGV von 19 nicht teuer. Das Momentum ist stark. Die Chancen auf ein weiteres sehr gutes Jahr stehen gut, da der Trend immer mehr zu persönlichen Geschenken geht. DER AKTIONÄR bleibt bullish.