Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Shutterstock
21.04.2021 Marion Schlegel

DAX leicht im Plus erwartet, Corona-Entwicklung im Fokus, schwache Vorgaben aus Asien – das ist heute wichtig

-%
DAX

Die Sorge wegen der rasant steigenden Corona-Zahlen in einigen Ländern dämpft zur Wochenmitte die Kauflaune der Anleger weiter. Immerhin dürfte der DAX nach seinen Vortagesverlusten stabil starten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Mittwoch zwei Stunden vor dem Start mit plus 0,2 Prozent auf 15.159 Punkten. Von seinem am Montag im frühen Handel erreichten Rekordhoch knapp über 15.500 Zählern ist er inzwischen ein Stück entfernt.

DAX (WKN: 846900)

Marktteilnehmer fürchten, dass steigende Infektionszahlen zu weiteren Lockdowns führen und sich dadurch die weltweite Wirtschaftserholung verzögern wird. Im Fokus steht derzeit Indien, wo sich das Virus wieder besonders stark ausbreitet. Zudem dürften einige Investoren nach der Kursrallye der letzten Monate auch erst einmal Kasse machen.

Nach der jüngsten Rekordjagd haben die US-Börsen am Dienstag schwächer geschlossen. Der Dow Jones Industrial weitete im Handelsverlauf seine zunächst moderaten Verluste aus und büßte letztlich 0,8 Prozent auf 33.821,30 Punkte ein. Am Freitag noch hatte der US-Leitindex bei 34.256 Punkten ein Rekordhoch erreicht. Am Montag setzten dann erste, leichte Gewinnmitnahmen ein.

Die Börsen Asiens haben am Mittwoch vor dem Hintergrund nachgebender Kurse in den USA überwiegend schwächer tendiert. Der japanische Leitindex Nikkei 225 fiel zuletzt um rund zwei Prozent. Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, legte zuletzt hingegen um 0,3 Prozent zu, während der Hongkonger Hang Seng 1,6 Prozent einbüßte.

Am heutigen Mittwoch stehen eine Reihe von Quartalsberichten auf dem Programm. Unter anderem veröffentlichen Sartorius, Roche und die Deutsche Börse ihre Ergebnisse. Im Kampf gegen die dritte Corona-Welle sollen bundesweit verbindliche Regeln für schärfere Gegenmaßnahmen kommen. Der Bundestag will dazu am heutigen Mittwoch eine "Notbremse" mit konkreten Vorgaben bei hohen Infektionszahlen beschließen.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0