06.09.2018 Thomas Bergmann

DAX in Schwierigkeiten - 12.000-Punkte-Unterstützung in Gefahr

-%
DAX

Nach dem Kurseinbruch am Mittwoch stehen auch am Donnerstag die Vorzeichen auf Rot. Der Dow Jones hatte sich am Vorabend zwar über die Nulllinie retten können, doch im Tech-Sektor gab es zum Teil heftige Gewinnmitnahmen. Twitter und Facebook standen besonders im Rampenlicht, heute dürfte es die Commerzbank sein. DER AKTIONÄR ist short.

An den Asienbörsen gab es am Donnerstag den sechsten Tag in Folge Kursverluste. Investoren befürchten, dass die Weltkonjunktur angesichts der Turbulenzen an den Emerging Markets schwächer ausfallen kann. Die regionale Benchmark, der MSCI Asia Pacific Index, lag am frühen Morgen 0,5 Prozent im Minus bei 160,56 Zählern.

In Tokio büßte der Nikkei 0,3 Prozent ein und gab den fünften Tag in Folge nach. Auf die Stimmung drückte ein starkes Erdbeben auf der Insel Hokkaido, nachdem ein Taifun zuvor Westjapan heimgesucht hatte.

Twitter und Facebook im Fokus

An der Wall Street kamen Twitter und Facebook unter Druck und belasteten den gesamten Tech-Sektor. Den Unternehmen wird vorgeworfen, zu langsam auf eine russische Einflussnahme auf die US-Präsidentschaftswahl 2016 reagiert zu haben. Top-Manager der beiden Internetkonzerne mussten sich deshalb vor einem Kongressausschuss den Abgeordneten stellen.

Wirecard ersetzt Commerzbank im DAX

Was die Spatzen schon lange von den Dächern pfiffen, ist jetzt amtlich. Die Commerzbank, Gründungsunternehmen des deutschen Vorzeigebarometers, wird durch den Bezahldienstleister Wirecard ersetzt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Änderungen im MDAX, SDAX und TecDAX.

Aus technischer Sicht müssen sich die DAX-Anleger warm anziehen. Nach dem Bruch der wichtigen Unterstützung bei 12.100 Punkten bewegt sich der deutsche Leitindex rapide auf die psychologisch wichtige 12.000-Punkte-Marke zu. Sollte diese auch gebrochen werden, droht ein Rückfall auf das Jahrestief bei 11.787 Punkten (Schlusskursbasis).

DER AKTIONÄR ist am Mittwoch per Limit in den Markt eingestoppt worden. Abonnenten haben eine entsprechende E-Mail erhalten. Mehr Details auch im aktuellen Heft, das Sie hier bequem herunterladen können.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0