100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
14.01.2021 Marion Schlegel

DAX im Plus erwartet, Angriff auf 14.000er-Marke – das ist heute wichtig

-%
DAX

Die Anleger könnten am Donnerstag bei deutschen Aktien wieder vorsichtig zugreifen. Der Broker IG taxiert den DAX zwei Stunden vor dem Auftakt knapp ein halbes Prozent höher auf 14.005 Punkte. Damit könnte er einen neuen Angriff auf die 14.000 Punkte starten – der Marke, die er in der starken Vorwoche erstmals überschritten hatte.

DAX (WKN: 846900)

In den vergangenen Tagen war der Leitindex nach unten bei 13.800 Punkten gesichert und nach oben bei der runden Marke gedeckelt. Möglich also, dass er nun neuen Schwung erhält, sollten die 14.000 Punkte überschritten werden. Als nächster großer Kurstreiber – potenziell positiv wie negativ – wird am Markt immer wieder die am Freitag mit dem US-Bankensektor startende Berichtssaison genannt.

Ansonsten blicken die Anleger schon gespannt auf den Amtswechsel in Washington am Mittwoch. Sie warten dann gespannt auf die ersten Maßnahmen unter Präsident Joe Biden. Die Sorgen sind groß, dass seine Einführung mit neuen Krawallen begleitet werden. Ein zweites Amtsenthebungsverfahren gegen den abgewählten Präsidenten Donald Trump läuft. Neben den Demokraten stimmten im Repräsentantenhaus auch zehn seiner Republikaner dafür. Es kann aber wohl erst nach dessen Ausscheiden in der kommenden Woche starten.

Der US-Leitindex Dow Jones hat am Mittwoch nahezu unverändert geschlossen. Während er seine Gewinne im Handelsverlauf nicht halten konnte, legten die drei anderen wichtigen US-Indizes zu. Nach den erneuten Rekorden in der vergangenen Woche ist die Luft allerdings dünner geworden, zumal am Freitag mit den ersten US-Banken die Berichtssaison startet. Im Blick der Anleger stand zur Wochenmitte die Techbranche, allen voran Intel sowie der atemberaubende Börsengang von Affirm. Der Dow beendete den Tag mit minus 0,03 Prozent auf 31.060,47 Punkte.

Die Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag überwiegend fester tendiert. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss 0,8 Prozent höher. An den Börsen Chinas zeichnete sich ein gemischtes Bild ab. Der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen büßte zuletzt 1,25 Prozent ein, während der Hang Seng in der Sonderverwaltungszone Hongkong um 0,7 Prozent zulegte.

Von der Terminseite her ist es am heutigen Donnerstag noch relativ ruhig. Am Nachmittag werden in den USA unter anderem die Im- und Exportpreis für Dezember veröffentlicht. Zudem redet der Fed-Chef Jerome Powell.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0