DER AKTIONÄR Magazin >> jetzt testen
Foto: Shutterstock
26.08.2020 Marion Schlegel

DAX: Covestro darf wohl bleiben – doch das könnte sich im MDAX ändern

-%
DAX

Der Chemiekonzern Covestro darf seinen Platz im DAX laut den Experten von JPMorgan nun wohl doch behalten. Dank ihrer jüngsten Kursrallye seien die Leverkusener mit Blick auf Börsenwert und Handelsaktivität wieder auf eine Position vorgerückt, die bei der regulären Indexüberprüfung am 3. September zum Verbleib im Leitindex ausreiche, erklärte Analyst Pankaj Gupta in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Zuletzt hatten die Papiere des Duftstoff- und Aromenherstellers Symrise und des Diagnostikunternehmens Qiagen als mögliche Anwärter gegolten.

Covestro (WKN: 606214)

Auch Analystin Georgina Iwamoto von Goldman Sachs äußerte sich zuletzt zuversichtlich. Sie wies in einer Branchenstudie auf die unverändert niedrigen Markterwartungen an den Spezialchemiekonzern hin. Mit ihrer Schätzung für den operativen Gewinn (Ebitda) 2021 liege sie um ein Viertel über der Durchschnittsschätzung aller Analysten. "Wir denken das Unternehmen wird positiv überraschen", begründete sie die Kaufempfehlung für die Aktie.

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Covestro vor Kurzem von 45 auf 50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der operative Gewinn (Ebitda) des Kunststoffherstellers könnte im dritten Quartal die Konsenserwartungen deutlich übertreffen, wenn man die jüngsten Aussagen des Managements betrachte, so Analyst Tim Jones in einer am in der vergangenen Woche veröffentlichten Studie. Es gebe zwar noch konjunkturelle Unsicherheiten, doch die Gewinnerwartungen wiesen nach oben.

Die Aktie von Covestro hat sich in den vergangenen Wochen extrem stark präsentiert. Zuletzt ist dem Papier der Sprung über die 40-Euro-Marke gelungen. Anleger bleiben mit einem Stopp bei 32 Euro an Bord. Während im DAX nun dann wohl keine weitere Veränderung nach dem Wirecard/Delivery-Hero-Tausch ansteht, dürfte es hingegen im MDAX Bewegung geben: Auf Basis aktueller Daten der Streubesitz-Marktkapitalisierung und der Handelsumsätze dürften die Papiere der Shop Apotheke und Wacker Chemie die Plätze von RTL und der Aareal Bank einnehmen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
BASF - €
Covestro - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8