13.09.2017 Thomas Bergmann

DAX atmet durch - diese Marken sind jetzt wichtig

-%
DAX
Trendthema

Nach seinem Spurt von 500 Punkten nimmt sich der deutsche Aktienmarkt zur Wochenmitte eine kleine Auszeit. Am späten Nachmittag notiert der DAX bei 12.550 Zählern und damit leicht im grünen Bereich. Offensichtlich haben die Anleger wieder richtig Appetit auf Risiko. Bis zum Rekordhoch fehlen gerade einmal drei Prozent.

Für den jüngsten Kurssprung gab es gleich mehrere Auslöser. Zunächst einmal hat Hurrikan Irma im Süden der USA weniger Schäden hinterlassen als befürchtet. Ferner beließ es Nordkorea am Jahrestag seiner Staatsgründung bei starken Worten, anstatt mit neuen Raketentests die internationale Gemeinschaft zu provozieren. Zu guter Letzt griff ein stärkerer Dollar den deutschen Blue Chips unter die Arme.

Allzeithoch in Reichweite

Aus technischer Sicht dürfte der DAX in den nächsten Tagen das Mai-Hoch bei 12.676 Punkten aus dem Weg räumen. Unterstützung könnte er ausgerechnet von US-Präsident Donald Trump bekommen. Der will noch bis Ende des Jahres die von allen Seiten erhoffte große Steuerreform durchboxen. Gelingt es dem DAX, diese Hürde zu meistern, wäre der Weg bis zum Allzeithoch frei. Nach unten sichert das alte Ausbruchsniveau ab.

Am Montag hatte DER AKTIONÄR seinen registrierten Leser per E-Mail den Einstieg auf der Long-Seite empfohlen. Der Empfehlungskurs für den DAX Turbo-Long mit der WKN DGR0NZ lag bei 7,97 Euro. Mehr dazu in der aktuellen Sendung des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV

+++NEU+++

Sehen Sie den "DAX-Check" ab sofort täglich um 9:30 Uhr live auf der Facebook-Seite des AKTIONÄR beziehungsweise bei DER AKTIONÄR TV.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4