Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
13.12.2021 Marion Schlegel

Daimler: Weitere Diesel-Verfahren beigelegt

-%
Daimler

Der Daimler-Konzern hat in der Diesel-Affäre weitere Rechtsverfahren gegen eine Geldzahlung beigelegt. In Kanada werden nun in einem Vergleich womöglich langwierige gerichtliche Auseinandersetzungen dadurch vermieden, dass der Stuttgarter Konzern rund 250 Millionen kanadische Dollar (175 Millionen Euro) zahlt, wie der DAX-Konzern am Freitagabend in Stuttgart mitteilte.

Daimler (WKN: 710000)

Die Einigung betreffe rund 83.000 Mercedes-Dieselfahrzeuge. Der Vergleich muss von den Gerichten in Kanada noch genehmigt werden. Mit der Geldzahlung räumt Daimler eine Sammelklage von kanadischen Verbrauchern aus dem Weg, bei der es um Mercedes-Benz Diesel-Pkw der Modelljahre 2009 bis 2016 geht sowie um leichte Diesel-Nutzfahrzeuge des Typs Sprinter aus den Baujahren 2010 bis 2016.

Daimler bestreitet die wesentlichen Vorwürfe der Kläger nach wie vor und will mit der Geldzahlung rechtliche und finanzielle Risiken vermeiden. Bereits früher hat Daimler sich mit Klägern und Behörden verglichen, so auch in den USA, als das Unternehmen im Herbst vergangenen Jahres einer Zahlung von über zwei Milliarden US-Dollar zustimmte, um unter anderem zivilrechtliche Bußgelder des US-Justizministeriums zu begleichen und Sammelklagen von Autobesitzern beizulegen. In Deutschland hatte die Staatsanwaltschaft Stuttgart im Rahmen der Dieselaffäre vor gut zwei Jahren ein Bußgeld von rund 870 Millionen Euro verhängt wegen der fahrlässigen Verletzung von Aufsichtspflichten.

In der vergangenen Woche stand bei Daimler unter anderem die Abspaltung von Daimler Truck im Fokus. Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Daimler nach der Abspaltung des Nutzfahrzeuggeschäfts von 98 auf 90 Euro angepasst und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Analyst Jose Asumendi spricht in einer am Montag vorliegenden Studie von einem Neubeginn – auch mit Blick auf die Umfirmierung in Mercedes-Benz Group Anfang Februar 2022. Er kann sich künftig auch noch eine Abspaltung des Geschäfts mit Luxuskarossen vorstellen.

DER AKTIONÄR bleibt für die Daimler-Aktie ebenfalls optimistisch. Anelger bleiben an Bord.

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Daimler - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1