9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Daimler AG - Global Communicatio, Daimler AG
27.08.2021 Laurenz Föhn

Daimler: Schon wieder Kurzarbeit

-%
Daimler

Angesichts der anhaltenden Chipkrise weitet Daimler die Kurzarbeit deutlich aus. In den Mercedes-Werken in Bremen, Rastatt sowie im ungarischen Kecskemét und teils in Sindelfingen werde die Produktion in der neuen Woche stillstehen, teilte der Autobauer am Freitag mit. Die Daimler-Aktie reagierte bislang unbeeindruckt.

In dieser Woche ruhten die Maschinen bereits in Bremen und in Teilbereichen des Sindelfinger Werks. Wie viele Mitarbeiter insgesamt von den Produktionsstopps betroffen sind, machte Daimler keine Angaben. Über die neuen Kurzarbeitspläne berichtete das Badische Tagblatt.

Im Bremer Werk sind mehr als 12.000 Menschen beschäftigt, in Rastatt rund 6.500, in Kecskemét etwa 4.700 und in Sindelfingen 25.000. Etliche Mitarbeiter dieser vier Standorte waren in den vergangenen Monaten immer wieder Produktionsstopps ausgesetzt gewesen. Hintergrund sind Probleme beim Nachschub von Elektronikchips, die auch andere Autokonzerne zu Unterbrechungen der Fertigung zwingen.

Daimler (WKN: 710000)

Anleger sind von der Ausweitung der Kurzarbeit nicht überrascht. Aufgrund des anhaltenden Chipmangels mussten bereits andere Autobauer ihre Produktion kürzen. Charttechnisch notiert die Aktie knapp oberhalb der wichtigen 200-Tage-Linie, die im Moment bei 68,81 Euro verläuft. Solange diese Unterstützung hält, bleiben Anleger investiert. 

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Daimler.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.
Der letzte Führerscheinneuling

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0