7 Kaufchancen vor der Trendwende >> zum Magazin
Foto: Shutterstock
24.10.2019 Marion Schlegel

Daimler gibt im dritten Quartal Gas – aber reicht das für die Aktie?

-%
Daimler

Der Auto- und Lkw-Bauer Daimler hat nach dem schwachen Jahresauftakt die Geschäfte stabilisieren können. Der Umsatz kletterte im dritten Quartal im Jahresvergleich um acht Prozent auf 43,3 Milliarden Euro, wie der DAX-Konzern am Donnerstag mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern legte ebenfalls um acht Prozent auf 2,7 Milliarden Euro zu. Mit den beiden Werten lagen die Stuttgarter etwas über den Erwartungen der Experten.

Beim Gewinn traf Daimler damit exakt die Schätzungen der Analysten, das Ebit fiel sogar etwas besser aus als erwartet.
Foto: Shutterstock

Die vielbeachtete operative Rendite sank bei der wichtigsten Sparte Mercedes-Benz Pkw um 0,3 Prozentpunkte auf sechs Prozent, unter anderem weil der Anteil kleinerer und günstigerer Autos mit den neuen Kompaktmodellen zunahm. Auch in der Lkw-Sparte sank die Profitabilität. Vor allem bei den Vans, den Bussen und bei Mobilitäts- und Finanzdienstleistungen erzielte Daimler ein besseres Ergebnis. Unter dem Strich stieg der Gewinn nur leicht, Daimler erzielte einen auf die Aktionäre entfallenden Gewinn von 1,72 Milliarden Euro nach 1,69 Milliarden vor einem Jahr.

Quelle. Daimler

„Starke Absatzzahlen bei Cars und Vans unterstützen unsere finanzielle Performance im dritten Quartal. Um die Transformation in den nächsten Jahren zu meistern, müssen wir die Anstrengungen allerdings noch erheblich steigern. Daher müssen wir die Kosten deutlich reduzieren und den Cash-Flow konsequent stärken.“

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars Quelle: Daimler
Daimler (WKN: 710000)

Die Aktie von Daimler reagiert im frühen Handel bei Lang & Schwarz mit einem leichten Plus von 0,6 Prozent. In den vergangenen Tagen hat die Aktie von Daimler bereits deutlich zulegen können und dabei auch die wichtige 200-Tage-Linie überwinden können. Kann der Ausbruch nun bestätig werden, wäre aus charttechnischer Sicht zunächst Luft bis in den Bereich von 55 Euro. Das Jahreshoch 2019 wurde im April bei 60,00 Euro markiert. Spannender als die Zahlen dürfte der Strategieplan des neuen Vorstandschefs Ola Källenius samt lang erwartetem Sparprogramm im November werden. Der Trading-Tipp des AKTIONÄR ist gut angelaufen. Mehr dazu hier im Video.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.


(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Daimler - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1