26.04.2017 Jochen Kauper

Daimler-Aktie: Optimismus ist angesagt – Zetsche schraubt die Prognose nach oben

-%
Daimler
Trendthema

Daimler-Chef Dieter Zetsche strotzt vor Optimismus. Nach einem hervorragenden Start in das Jahr 2017 schraubt der Konzernchef die Prognose für das Gesamtjahr nach oben. Umsatz und EBIT sollen weiter zulegen. „Auf Basis der erwarteten Marktentwicklung sowie der aktuellen Einschätzungen der Geschäftsfelder geht Daimler nun davon aus, das Konzern-EBIT im Jahr 2017 deutlich zu steigern“, heißt es bei Daimler.

Im Klartext: Der operative Gewinn soll um 10 Prozent gesteigert werden. Bislang stellte Zetsche einen "leichten" Anstieg für Analysten und Aktionäre in Aussicht. Der Absatz soll um 5 Prozent klettern.

Über den Erwartungen

Einen ersten Einblick in das Zahlenwerk für das erste Quartal gab Daimler bereits vor knapp zwei Wochen. Der Autobauer hat den Umsatz um 11 Prozent auf 38,8 Milliarden Euro gesteigert. Das EBIT kletterte von 2,15 Milliarden Euro auf rund 4,01 Milliarden Euro. Damit lagen die Ergebnisse weit über den Erwartungen der Analysten.

Potenzial bis 85 Euro?

Im Anschluss erneuerten mehrere Analysten ihre Kaufempfehlungen für die Daimler-Aktie. Darunter auch Stefan Burgstaller von Goldman Sachs. Sein Kursziel lautet 78 Euro. Etwas weiter aus dem Fenster lehnt sich Jose Asumendi von JPMorgan. Der Analyst hält Kurse von 85 Euro für möglich.

Pessimismus überzogen

Fakt ist: Daimler-Chef Dieter Zetsche wird sich mit seinem Team in den nächsten Monaten ordentlich strecken müssen: Der Autobauer muss in Sachen E-Mobilität und neue Mobilitätsdienste auf die Tube drücken. Berichten zu Folge habe Zetsche am Rande der Motor Show in Shanghai mit Didi, dem Uber-Konkurrenten in China, Gespräche über eine Partnerschaft geführt hat. Das passt!

Der Pessimismus rund um die Daimler-Aktie erscheint nach wie vor überzogen. Das nächste Ziel ist in einem freundlichen Gesamtmarkt der horizontale Widerstand, das Hoch aus den Monaten Januar und März bei 73,20 Euro.

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0